GBPUSD tiefer erwartet, EURUSD und NZD im Blick

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Das als Cable bezeichnete Währungspaar GBPUSD schwankt seit einigen Wochen in eine breiten Tradingrange. Aktuell notiert der Kurs um das untere Ende der Range, was den Fokus zur Chartunterseite richtet. Doch der Kursrutsch ist längst nicht ausgemacht. Kurzfristige Trader sollten sich daher auf der Rangeunterseite auf die Lauer legen. Vielleicht gibt es ein Schnäppchen zu machen. Nutzen Sie jetzt Ihre Chance und legen Sie sich an der richtigen Stelle auf die Lauer.

Diese Unterstützung gibt den Ausschlag für den nächsten Move

Seitdem die FX-Paarung GBPUSD am 24. Februar das Trend– und Jahreshoch bei 1,42400 USD markiert hat, halten sich die Käufer deutlich zurück. Seit über 3 Wochen werden jegliche Versuche nach oben auszubrechen im Kursbereich von 1,40100 USD wieder abverkauft. Allerdings halten die Käufer um das Level von 1,38000 USD immer wieder die Hände auf und sorgen für kurzfristige Kursanstiege.

Tickmill-Analyse: GBPUSD im Tageschart
Tickmill-Analyse: GBPUSD im Tageschart

Aus dieser Gemengelage lassen sich nun 3 Szenarien ableiten. Das Ausbruchsszenario zur Unterseite findet zunächst am vergangenen Kauf- und Trendfortsetzungslevel einen ersten Haltebereich. Notierungen darunter sind am Zwischentief bei 1,35650 GBP unterstützt. Das zweite Szenario ebnet bei Kursen über dem Widerstand bei 1,40100 USD ohne weitere charttechnische Hürden den Weg in Richtung Jahreshoch. Das dritte Szenario befasst sich mit dem Kursverlauf innerhalb der Range. Hier kommen kurzfristige Trader auf zum Zuge.

Die Range im Blickpunkt kurzfristiger Trader

Tickmill-Analyse: GBPUSD im Stundenchart
Tickmill-Analyse: GBPUSD im Stundenchart

Sollte es auch beim aktuellen Test der Rangeunterseite nicht zu einem nachhaltigen Kursrutsch kommen, ist die Zeit für kurzfristige In-Range-Tradingstrategien gekommen. Kursanstiegen auf dem Weg zur Rangeoberseite bei 1,40100 GBP bieten sich neben dem Median der Range um 1,39000 USD die kleinen Zwischenhochs bei 1,38770 USD, 1,38860 USD sowie 1,39600 USD als planbare Zielmarken an. An der Oberseite angekommen sollte anschließend auf das Marktverhalten geachtet werden. Bleibt die Stärke im Markt, dürfte es dort zu gesteigertem Kaufinteresse kommen, was die oben beschriebene Longidee untermauert.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 65% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill Europe Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 411 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.