Gold am Widerstand auf Richtungssuche!

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Gold konnte sich gestern am Widerstand nicht behaupten, GBPUSD ist weiterhin auf Richtungssuche und EURJPY noch im Erholungsmodus. Die Frage ist: Ob und wann übernehmen die Bären wieder das Ruder?

Gold schwächelt am Widerstand

Tickmill-Analyse: Gold auf Richtungssuche
Tickmill-Analyse: Gold auf Richtungssuche

GOLD konnte seinen Wert seit dem Tief des letzten Abverkaufs bei gut 1.454 USD wieder bis an den Widerstand um 1.642 USD steigern. Dort kam es kurzfristig zur Gewinnmitnahmen, die für einen Preisrückgang sorgten. Wenn die Händler die gesunkenen Kurse nutzen, um neue Positionen aufzubauen, machen Kurse über dem genannten Widerstand weitere Zuwächse in Richtung der Drehbereiche bei 1.672 USD, 1.686 USD und 1.703 USD opportun. Einer Ausweitung der Abwärtsdynamik bieten die Supports an den letzten Kaufzonen um 1.555 USD sowie 1.516 USD mögliche Zielmarken.

GBPUSD auf Richtungssuche

Tickmill-Analyse: GBPUSD im Stundenchart
Tickmill-Analyse: GBPUSD im Stundenchart

GBPUSD konnte sich bei der Auflösung des korrektiven Dreiecks bislang nicht für eine Richtung entscheiden. Der erste Ausbruchsversuch am 23.03. durch die Unterseite wurde sofort wieder aufgekauft. Der Ausbruch durch die Dreiecksoberseite am 25.03. kam am Widerstand um 1,59580 USD zum Erliegen und endete mit Kursen unter dem kleinen Kaufbereich bei 1,17100 USD. Sollte sich die FX-Paarung nun doch für den Weg nach unten entscheiden, gilt das Jahrestief bei 1,14000 USD als erster Anlaufpunkt. Darunter ebnet sich der Weg zum potentiellen Ziel – korrektiver measured move – um die Marke von 1,09000 USD. Nachhaltige Kursanstiege über den Widerstand um 1,19580 USD finden weitere Orientierungsmarken an den kleinen Korrekturhochs zwischen 1,21300 USD und 1,26300 USD.

EURJPY noch auf Erholungskurs

Tickmill-Analyse: EURJPY noch auf Erholungskurs
Tickmill-Analyse: EURJPY noch auf Erholungskurs

EURJPY konnte seine im Schwungbereich um 117,360 JPY gestartete Aufwärtsbewegung inzwischen auf 120,890 JPY ausdehnen. So lange der aktuelle Bewegungstrend anhält, besteht das Potential zum Test des Widerstands um 121.200 JPY. Eine Überschreitung dieser Marke ebnet dann den Weg über das Februarhoch bei 121,394 JPY in Richtung Widerstand um 122,650 JPY. Eine Umkehr der Nachfrage hingegen macht die Wiederaufnahme der übergeordneten Abwärtsrichtung opportun und rückt die kleinen Zwischentiefs um 119,500 JPY, 118,790 JPY sowie 117,730 JPY auf die Agenda.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 183 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.