GOLD ist im Moment kein sicherer Hafen: Es drohen weitere Verluste

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Gold kann sich dem Abwärtsdruck der Märkte nicht entziehen. GBPJPY läuft dynamisch an ein Unterstützungsband und EURCAD geht nach massiven Zuwächsen in den Korrekturmodus.

Gold unter Druck in Richtung wichtiger Supports

Tickmill-Analyse: Gold am Support
Tickmill-Analyse: Gold am Support

Gold kann sich dem weitläufigen Verkaufsdruck an den Märkten nicht entziehen. Seit dem Jahreshoch bei 1.703 USD vom 09. März sieht sich das Edelmetall mit einem Verkaufsüberhang konfrontiert. Weiter fallenden Preisen bieten die untergeordneten Kaufbereiche um 1.561 USD, 1.548 USD sowie das Trendtief des Tages bei 1.536 USD Unterstützung. Bei Kursanstiegen liegen die Orientierungsbereiche auf Grund der hohen Schwankungsbreite weiter entfernt. Zu nennen sind der letzte Verkaufsbereich um 1.642 USD sowie das Korrekturhoch der Abwärtsbewegung um 1.672 USD.

GBPJPY dynamisch zur weiten Unterstützung

Tickmill-Analyse: GBPJPY mit hoher Dynamik
Tickmill-Analyse: GBPJPY mit hoher Dynamik

GBPJPY hat nach dem Bruch des alten Aufwärtstrends mit Kursen unter 139,300 JPY eine ordentliche Bärenrally hingelegt. Die Abwärtsbewegung verläuft mit hohem Momentum und hat sich inzwischen recht nah an den Bereich der Unterstützung am zweiten Korrekturtief des ursprünglichen Aufwärtstrends bei 130,400 JPY ausgedehnt. Korrektiven Rückschnappern stellt zunächst der untergeordnete Ausbruchsbereich um 137,150 JPY einen planbaren Wegpunkt. Einer dynamischen Korrekturausweitung folgen dann die Widerstände am Trendbruchbereich um 139,300 JPY sowie am Ausbruchsbereich des Abwärtstrends um 140,800 JPY. Kursen unter 130,400 JPY seht der Weg bis zum Jahrestief 2019 um 126,600 JPY offen.

EURCAD geht in den Korrekturmodus

Tickmill-Analyse: EURCAD auf dem Weg in die Korrekturausweitung
Tickmill-Analyse: EURCAD auf dem Weg in die Korrekturausweitung

EURCAD konnte zuletzt mit deutlichen Kurszuwächsen glänzen. Vom Februartief bei 1,42635 CAD ging es in nur 3 Handelswochen im Hoch bis auf 1,58140 CAD. Hier fanden sich keine Käufer mehr und es kam zu Kursrücksetzern. Im gestrigen Handelsverlauf kam es zur Unterschreitung es Tiefs der – mit X markierten – Außenkerze vom Montag und somit zur Einleitung der regressiven Phase. Weiteren Kursrückgängen bieten sich das Vorwochenhoch bei 1,52470 CAD, der letzte Kaufbereich um 1,52100 CAD sowie das untergeordnete Bewegungstief bei 1, 50130 CAD als Drehpunkte im Sinne der vorangegangenen Aufwärtsbewegung an. Bleibt die Korrekturausdehnung aus, rückt bei Kursen über dem Vortageshoch um 1,56570 CAD der Test des Jahreshochs bei 1,58140 CAD auf die Agenda.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 219 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.