Gold könnte einen Fehlausbruch nach Maß auf Parkett zaubern

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Während Gold ein herber Rückschlag droht, wahrt sich EURAUD das Potential auf eine Trendfortsetzung und NZDCAD die Chance für ordentliche Kursgewinne.

Gold droht gescheitere SKS-Formation

Tickmill-Analyse: Gold im Tageschart
Tickmill-Analyse: Gold im Tageschart

Gold ist im Jahresverlauf bis auf 1.747 USD angestiegen und kommt seit dem nicht mehr aus der Korrektur. Mit Blick auf das größere Chartbild ist die Nackenlinie einer inversen Schulter-Kopf-Schulter (SKS) Formation im Bereich um 1.685 USD verortet. Dieser Bereich wird seit dem Jahreshoch immer wieder aufgesucht. Schafft der Goldpreis von diesem Level den Ausbruch durch die Oberseite des blau markierten Dreiecks, könnte der nachhaltige Ausbruch aus der inversen SKS in Richtung Jahreshoch und darüber hinaus gelingen. Kommt es jedoch zu Preisen unter der Nackenlinie, gilt der Ausbruch als gescheitert. In diesem Fall bieten die Bereiche um das Tief der rechten Schulter um 1.569 USD sowie 1.460 USD zwei formationsrelevante Zielbereiche. Aus charttechnischer Sicht gesellt sich hier auch noch der Kaufbereich um 1.640 USD hinzu.

EURAUD mit Chance auf Trendfortsetzung Richtung Jahrestief

Tickmill-Analyse: EURAUD am Unterstützungslevel
Tickmill-Analyse: EURAUD am Unterstützungslevel

EURAUD hat am Montag in der Korrektur des Abwärtstrends mit einem Umkehrsignal aufgewartet, dass vom Markt mit deutlichen Abgaben bestätigt wurde. Die Kursrückgänge nähern sich inzwischen dem Trendtief im die Marke von 1,63590 AUD. Bleibt die hohe Abwärtsdynamik erhalten, steht die Chance auf eine Trendfortsetzung zum Jahrestief bei 1,60800 AUD gut. Kommt es am Support des aktuellen Trendtiefs jedoch zu einem kurzen Rückschnapper, stellt das Vortageshoch bei 1,69230 AUD einen planbaren Anlaufpunkt.

NZDCAD mit großem Dreieck und hohem Potential

Tickmill-Analyse: Dreieck im NZDCAD
Tickmill-Analyse: Dreieck im NZDCAD

NZDCAD konnte sich seit dem starken Kursrückgang bis auf gut 0,80000 CAD im März diesen Jahres wieder deutlich erholen. Unter teils großen Schwankungen bildeten die Tageshochs  um 0,85550 CAD einen Widerstand, den es nun zu überwinden gilt. Das die Chancen dafür gegeben sind zeigt die Tatsache, dass die Händler nach Kursrückgängen immer früher mit Käufen beginnen. Dieses Verhalten lässt sich an den deutlich steigenden Kerzentiefs erkennen. Gelingt der Sprung über 0,85550 CAD, steht weiteren Kurszuwächsen der Weg in Richtung Widerstand um 0,86900 CAD offen. Einem Richtungswechsel vom genannten Widerstand bietet – neben dem kleinen Swingslow um 0,84250 CAD – der Kaufbereich um 0,83900 CAD einen mehrfach getesteten Unterstützungsbereich.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 386 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.