Gold und Silber in der Chartanalyse: Die Bullen sind endlich wieder da

Exploration bei Rohstoffen
Exploration bei Rohstoffen
 

Sie leben noch die Bullen in den Edelmetallen, doch werden diese bald wieder verschwunden sein? Wie es im Gold und Silber weiter geht, lesen Sie hier!

Wie lief der Goldmarkt?

Endlich einmal ein positives Zeichen, der Gold als auch der Silbermarkt zeigen uns das die Bullen noch etwas zu melden haben.

Die Goldmarkt-Bullen haben sich im gestrigen Handel gegen die Bären durchgeboxt und es geschafft, den Kurs oberhalb der $1738 weiter wegzudrücken. Wir sind dennoch vorsichtig und benennen die Bullen hier noch nicht als die klaren Gewinner dieses Kampfes – die Zeichen sind aber gut.

Primär gehen wir davon aus, dass es die Bullen aber tatsächlich schaffen, den Kurs noch weiter anzutreiben und somit zwischen $1782 und $1792 zu bringen. Von dort gehen wir von einer kleinen Korrektur aus, die aber nicht unter $1738 kommen darf. Hält sich das Gold auch daran, so sehen wir den Weg geebnet, um auf die $1846 zu zugehen. Wir sind Long investiert seit unserem in blau hinterlegten Tradingbereich und warten nun ab so sich die Möglichkeit für einen Nachkauf ergibt.

Chart von Gold mit Szenario
Chart von Gold mit Szenario

Für das Gold heißt es jetzt, die Stellung zu halten. Primär gehen wir davon aus, dass der Kurs bis zwischen $1782 und $1792 steigt. Danach folgt eine Zwischenkorrektur, bevor es weiter nach oben geht. Diese Zwischenkorrektur werden wir nutzen um einen weiteren Einstiegsbereich zu hinterlegen, welchen wir dann mit allen Daten zum Einstieg an unseren Verteiler schicken werden.

Selbes Bild am Silbermarkt?

Kommen wir zum Silbermarkt, welcher sich nun auch positiver zeigt. Auf dem Silbermarkt sieht es für die Bullen sehr gut aus. Hier wird ein gesunder Anstieg ausgebaut, der sich langsam, aber sicher auf den Bereich zwischen $27.045 – $27.825 bewegt.

Silbermarkt mit Szenario
Silbermarkt mit Szenario

Da soll der Silberpreis ja auch hin. In unserem Primärszenario erwarten wir, dass der Kurs genau dazwischen notierend sein Zwischenhoch ausbaut und dann aber umdreht, um wieder zu sinken. Genau dieser Abstieg wird uns später gute Einstiegsmöglichkeiten bringen.

Wir gehen dabei davon aus, dass das Silber nicht nur unter $24.04 fällt, sondern auch längerfristig unter $20 kommt. Dazu muss der Kurs aber zwischen $27.045 – $27.825 drehen. Überschießt der Kurs den Bereich, so gewinnt die Alternative von momentan 30% mehr Bedeutung. Diese sieht stärkere Anstiege oberhalb der $30.35 vor.


Primär sehen wir das Silber zwischen $27.045 – $27.825 steigen und dort in einen Abwärtstrend schwenken. Ab da sollte der Preis nachhaltig sinken. Wenn unser 30% Sekundärszenario doch eintrifft, nutzen wir die nächste Gegenbewegung, um Long in den Markt einzusteigen. Aktuell gilt es einfach abzuwarten.

Wollen Sie beim nächsten Einstieg dabei sein?

Anmeldung: www.hkcmanagement.de

HKCM

Viel Erfolg ihr

Philip Hopf

Philip Hopf
Über Philip Hopf 417 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.