Gold und Silber zeigen Kursfeuerwerk zum Jahresauftakt

Jahresstart
Jahresstart
 

Wirklich besser hätte es nicht laufen können für den Jahresstart im Gold, GLD (SPDR Gold Trust), Silber aber auch in den Minenwerten GDX und GDXJ, in welchen wir ebenso Long sind und nun die Frühernte bereits in den ersten Januartagen einfahren dürfen. 


Unser Trading der Rohstoffe


Sicher wäre es schön gewesen, wir hätten nochmal eine Chance zum weiteren Aufladen erhalten, doch auch mit 75% der Position, Plus unsere Positionen mit Einstand bei $1411, macht die Reise großen Spaß. Wir stehen hier aktuell seit unserem Einstieg bei $1469 mit 81$ oder 5.5% reinem Kursgewinn im Plus, und die Reise ist hier nicht am Ende. Wir können uns nun so langsam aber sicher darauf einstellen, dass Gold die Hochs aus 2019 überschreiten wird und wir somit Kurse über $1566 sehen werden. 

Im GLD laufen wir weiterhin mit 100% der Position. Wie schon des Öfteren geschrieben, ermöglicht die Dualität in diesem Bereich eine höhere Flexibilität bei strategischen Entscheidungen. 

Es kommen manchmal immer noch Fragen, was der GLD eigentlich ist und wie man diesen handeln kann. Eine kleine Einführung daher an dieser Stelle von uns.


Hintergrundwissen zu SPRD


Der SPDR Gold Trust oder Gold Shares mit Kürzel GLD ist ein börsengehandelter Fonds (ETF), welcher in physisches Gold investiert und die Wertentwicklung des Goldes nachbildet. Er wurde entworfen, um den Preis einer zehntel Unze Gold nachzubilden. Wir handeln diesen seit vielen Jahren neben Gold und analysieren diesen zusammen mit Gold als ein Abonnement (GOLD/GLD). Warum machen wir das? Weil der GLD sehr gut auf unsere Elliott-Wave-Methodik anwendbar ist und sich sehr akkurat an Fibonacci-Preislevels hält. Sprich, er hat das was wir brauchen, um damit regelmäßig Geld zu verdienen.

Dieser ist ganz normal per CFD oder direkt als ETF handelbar. Wie schon geschrieben, lassen sich beide sehr gut dual miteinander handeln. Wir haben seit nunmehr 9 Trades im Gold und GLD keinen einzigen Verlust mehr hinnehmen müssen.


Aktuelle Positionen im Gold und GLD



Das Chartbild dazu:


Goldchart 4 Stunden
Goldchart 4 Stunden



Wie auch bei Gold stellen wir uns im GLD auf weiterhin höhere Kurse ein. So müssen wir bei Gold in Betracht ziehen, dass wir hier im Rahmen der Welle 3 direkt weiter in den Bereich von $1568 bis $1575 vordringen, ehe in Welle 4 eine Korrektur und Chance zum Nachkauf kommen wird. Entsprechend wird der GLD wenigstens die Region von $146 bis $148 anlaufen. Imminent darf Gold nicht unter $1540 fallen, sonst könnte die Welle 3 bereits abgeschlossen werden.


Szenario bei Silber


Auch beim Silber sieht die Situation sehr gut aus. Wir bleiben weiter Long investiert und warten geduldig ab, auf die Möglichkeit unsere Positionen weiter aufzustocken und damit den Hebel auf unseren Gewinn nochmals deutlich zu erhöhen.



Chartbild Silber an dieser Stelle ebenfalls mit Szenario:


Silber im 144min-Chart
Silber im 144min-Chart


Vor kurzem erhielt ich die Frage eines Kunden, ob wir unsere Haltung zu einem starken Absturz der Metalle vom Tisch genommen haben und nun generell von einem mehrjährigen Bullenmarkt ausgehen? Reizthema „Gold fällt nochmals auf 1000$ die Unze“. Auch wenn aktuell kurz und mittelfristig noch ordentlich Platz nach oben ist, haben wir hier nichts vom Tisch genommen.

Wir werden deshalb und auch generell, um Ihnen einen Ausblick für das Gesamtjahr 2019 zu geben, am 12. Januar einen Sonderbericht an alle Abonnenten verschicken, in welchem wir den Jahresausblick für Gold/GLD, Silber und den gesamten Gold- Silber- und Minensektor auslegen. Dabei geht es natürlich auch darum, ob wir nachhaltig auf neue All-Time-Highs ausbrechen oder es den Metallen noch einmal richtig den Boden unter den Füßen wegziehen wird.

Bisherige Trades sahen wie folgt aus:



Viel Erfolg wünscht Ihr Philip Hopf von Hopf-Klinkmüller Capital Management GmbH & Co. KG

Philip Hopf
Über Philip Hopf 158 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.