Gold verliert kurzfristig an Glanz und bringt einen Kursrutsch ins Spiel

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Gold hat im Dezember und Januar eigentlich immer recht gute Chancen für Kurssteigerungen. Diese Chance besteht nach den initialen Kurszuwächsen der vergangenen 2 Handelswochen zwar weiterhin im Raum, allerdings mehren sich die Anzeigen für eine kurzfristige Ausdehnung der Preisrückgänge. Was die Charts dazu sagen und wo Ihre Chancen liegen, erfahren Sie sowohl in der aktuellen Ausgabe von „Tickmill’s täglichen Tradingideen“ als auch in der Live-Besprechung der Charts mit Tickmill-Analyst Mike Seidl.

Der bestehende Abwärtstrend scheint den Ton anzugeben

Tickmill-Analyse: Gold im Tageschart
Tickmill-Analyse: Gold im Tageschart

Der Anstieg vom Zwischentief bei 1.764,50 USD auf 1.875,00 USD hat zunächst die Hoffnung auf den direkten Start einer Jahresendrally im Gold mit Kursen über 1.900,00 USD gemacht. Um dieses Szenario jetzt aufrecht zu erhalten, müssten die Käufer zeitnah in den Markt zurückkehren und für nachhaltige Kurssteigerungen über das bisherige Dezemberhoch bei 1.875,00 USD sogen. Dann stünde dem damit gebildeten Aufwärtstrend das Potential zu, die nächsten Kursziele bei 1.900,00 USD bzw. 1.965,00 USD auf der Chartoberseite anzusteuern. Doch aus aktueller Sicht deutet das Markverhalten im Gold kurzfristig auf die Wiederaufnahme der Abwärtsrichtung hin. Kurse unterhalb des kleinen Auffangbereiches um 1.823,00 USD sind nicht nur die Bestätigung für das bärische Szenario. Sie ebnen auch den Weg in Richtung des derzeitigen Trendtiefs bei 1.764,50 USD.

Schulter-Kopf-Schulter Formation im Trendverlauf

Tickmill-Analyse: Gold im 4-Stundenchart
Tickmill-Analyse: Gold im 4-Stundenchart

Das die Zeichen aus kurzfristiger Sicht eher in Richtung Chartunterseite hinweisen, belegt auch die Schulter-Kopf-Schulter Formation im 4-Stundenchart. Deren Nackenlinie verläuft im Bereich um die 1.823,00 USD und ist der Signalgeber für die Auflösung dieser bärischen Chartformation. Gemessen an der Distanz zwischen dem Hoch der Formation am Kopf und der Nackenlinie, liegt das potentielle Ziel der Abwärtsbewegung durchaus im Bereich des Trendtiefs auf Tagesbasis und somit bei knapp 1.765,00 USD. Als Zwischenstation bietet sich das kleine Swinglow aus der vorangegangenen Erholungsphase um 1.807,00 USD an.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 75% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 430 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.