Gold vor nächster Abwärtswelle: Chartanalyse

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Gold findet seit Monaten wenig Beachtung von den Käufern. Zuletzt notierten die Kurse des Edelmetalls auf Jahrestief. Eine kurze Erholung machte zwar Hoffnung auf einen Richtungswechsel, doch es scheint als steht der nächste Kursrutsch bevor. Wie Sie von möglichen Bewegungen profitieren können, erfahren Sie in der heutigen Ausgabe von „Tickmill’s täglichen Tradingideen“.

Ausdehnung der korrektiven Phase kommt nicht vom Fleck

Wer einen Blick in den längerfristigen Kursverlauf des Goldpreises wird, kommt schnell zu einem Schluss: Der sichere Hafen schein im Moment sehr wenig Anklang zu finden. Im August vergangenen Jahres wechselten für eine Unze des Edelmetalls noch 2075,00 USD den Besitzer. Im laufenden Jahr hingegen notierten die Kurse im Tief bei 1.676,00 USD. Charttechnisch ist der Abwärtstrend intakt und die Korrektur in vollem Gange. Die Frage ist nur, wie lange noch. Für eine Ausdehnung der regressiven Phase in Richtung der runden Marke von 1.800,00 USD muss es zunächst erst einmal zur Überwindung des letzten Verkaufsbereiches bei 1.765,00 USD kommen.

Tickmill-Analyse: Wochenchart im GOLD
Tickmill-Analyse: Wochenchart im GOLD

Gelingt das nicht, sieht es eher nach einem klassischen kurzen Rückschnapper aus, der nach seinem Ende erfahrungsgemäß schnell wieder zu Kursen am genannten Jahrestief bei 1.676,00 USD führen kann. Fallen die Preise unter dieses Level, gibt es bis zur nächsten Unterstützung bei 1.445,00 USD keine charttechnischen Hürden, die den Kursrückgang aufhalten könnten.

Ein Hoffnungsschimmer ist noch vorhanden

Tickmill-Analyse: GOLD im Tageschart
Tickmill-Analyse: GOLD im Tageschart

Die zuvor beschriebene kleine Erholung hat untergeordnet zur Ausbildung eines kleinen Aufwärtstrends geführt. So lange dieser noch intakt ist, gibt es weiter die Chance auf die Ausdehnung der korrektiven Phase über das letzte Zwischenhoch bei 1.755,00 USD bis hin zum Widerstand bei 1.765,00 USD. Sollte es allerdings dazu kommen, dass der Markt das untergeordnete Unterstützungslevel bei 1.724,00 USD brechen, sieht es eher nach einer Bestätigung des Short-Szenarios aus. In diesem Fall stellt das letzte Erholungstief bei 1.699,00 USD einen Anlaufpunkt auf dem Weg zum Jahrestief.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 65% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill Europe Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 417 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.