Halten die Jahrestiefs im DAX? 11.500 vorbörslich durchbrochen

DAX bricht Unterstützung aus dem Handel in der Nacht
DAX bricht Unterstützung aus dem Handel in der Nacht
 

Die Korrektur an den Aktienmärkten könnte sich nun fortsetzen. Vorbörslich ist der Deutsche Aktienindex unter Druck und mit einem Stand unter 11.400 Punkten nun auf direktem Weg, ein neues Jahrestief zu generieren. Wie nachhaltig ist diese Momentaufnahme?

 

Chartbild DAX verdunkelt sich

 

Wie schon in der Wochenanalyse vermerkt, ist der Bereich von 11.500 Punkten in den vergangenen Handelswochen immer wieder für eine Kaufgelegenheit im DAX gut gewesen. Doch war diese nicht nachhaltig im Sinne des großen Chartbildes. Folgendes Chartbild stellte ich am Sonntag zur Verfügung:

 

Rückblick auf großes Chartbild aus Wochenanalyse
Rückblick auf großes Chartbild aus Wochenanalyse

 

Mit den aktuellen Kursen in der Vorbörse ist dieses Level jedoch unterschritten. Im Endloskontrakt der DAX-Indikation von XTB ist dieser Bruch zeitlich an der Stelle zu sehen, wo auch die US-Futures deutlich nachgaben:

 

Dies wirft kein gutes Bild auf das große Chartbild, denn weitere Unterstützungen sind nun erst viel tiefer zu finden.

 

DAX vor Entscheidung: Korrektur oder Crash?

 

Was ist zu erwarten?

 

Sicherlich wird es ein paar „Schnäppchenjäger“ zum Handelsstart geben, die den Markt womöglich auch wieder zu dieser Bruchstelle führen werden. Damit ist das Chartbild jedoch noch lange nicht aufgehellt, sondern es könnte hier weitere Verkaufsorders im Markt geben.

Im großen Zeitraum von 3 Jahren sieht man die fallende 200-Tage-Linie, auf die viele Investoren schauen, bereits im Abwärtstrend des Charts von finanztreff.de:

 

DAX-Chartbild 3 Jahre
DAX-Chartbild 3 Jahre

 

Unter 11.500 droht eine Gefahrenzone, welche sehr schnell Kurse von 11.000 Punkten generieren könnte. Als horizontale Linie vermerke ich mir dies ebenso vor dem Handelsstart:

 

Gefahrenzone im DAX-Chartbild 3 Jahre
Gefahrenzone im DAX-Chartbild 3 Jahre

 

Im Fazit dürfte dies ein interessanter Markt für das heutige Trading werden. Gerade an solche massiven Punkten bieten sich kurzfristige Setups an.

 

Viel Erfolg wünscht Ihnen dabei Ihr Andreas Mueller (Bernecker1977)

 

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Über Andreas Bernstein 1056 Artikel
Andreas Bernstein ist als Trader, Referent und Coach über 20 Jahre unter dem Pseudonym "Bernecker1977" aktiv gewesen. Sein Trading von Indizes, Devisen und Rohstoffen an der Börse vollzieht er mit Futures, Derivaten und CFDs.. Schauen Sie ihm hier oder auf dem Twitch-Kanal "FIT4FINANZEN" täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.