Heftiges Gewitter im DAX am Rekordhoch

DAX klettert eine Stufe weiter nach oben
DAX klettert eine Stufe weiter nach oben
 

Ähnlich dem Sturm Sabine, der zum Wochenstart über Deutschland fegte, gab es am Donnerstag ein heftiges Gewitter am Aktienmarkt. Doch die Kursverluste konnte wieder aufgeholt werden und damit steht der Deutsche Aktienmarkt erneut an der Schwelle zu neuen Rekorden. Was macht er daraus?


Bärefalle auf der Unterseite im DAX


Mit einem GAP auf der Unterseite wurden im DAX gestern morgen erste Warnsignale aktiviert und eine Zone getriggert, die um 13.690 / 13.700 Punkte erst einmal Unterstützung sein sollte. Folgendes Chartbild stellte sich hierbei dar (Rückblick):


Erste bärishe Zeichen im DAX
Erste bärishe Zeichen im DAX


Nach anfänglichem Kampf um diese Marke stieß sich der DAX im XETRA-Handel dann jedoch von dieser Marke nach unten ab und fiel sehr dynamisch bis zum Mittag auf 13.576 Punkte zurück. Das Theme Coronavirus wurde erneut an der Börse gespielt und versetzte die Anleger in Sorge um eine weitere Ausbreitung und Berührung wichtiger Wirtschaftsbereiche. Immerhin werden Veranstaltungen bereits in Europa abgesagt.

Von diesem Niveau aus, welches fast dem Tagestief der Woche entsprach, erfolgte eine ebenso dynamische Erholungsphase, die wenig später erneut auf diese gelbe Zone traf. Mit der parallelen Erholung der Wall Street am Nachmittag kletterte der DAX dann noch weiter und schloss das XETRA-GAP zu Mittwoch beinahe in letzter Minute.

Dieses Reversal ist hier dargestellt:


DAX-Reversal am Donnerstag
DAX-Reversal am Donnerstag


Ein Abprall erfolgte auf der Unterseite nicht zufällig, sondern an dieser Marke im übergeordneten Chartbild:


Gegenreaktion an Unterstützung im DAX
Gegenreaktion an Unterstützung im DAX


Somit haben die Bullen, wie man an den Eckdaten noch einmal sehen kann, die Bären intraday erneut vertreiben können:

Eröffnung13.695,93PKT
Tageshoch13.745,43PKT
Tagestief13.576,96PKT
Vortageskurs13.749,78PKT

Ist das eine gute Ausgangsbasis für den Freitagshandel?


Trading zum Wochenausklang


Die Ausgangslage für den Freitag ist nach dem Reversal positiv. Häufig bilden Reversals eine Art „Sprungbrett“ und weiteres Signal in Richtung des übergeordneten Trends. Dieser ist im großen Chartbild weiterhin positiv zu bewerten:


Positives großes Chartbild im DAX
Positives großes Chartbild im DAX


Vor allem in der Nachbörse gestern und in dieser Nacht zeigte sich im Endloskontrakt ein Streben zu weiteren Kursgewinnen:


Nachthandel im DAX auf der Oberseite
Nachthandel im DAX auf der Oberseite


Skizziert man dies wieder im größeren Zeitrahmen, dann fallen hier als Kursziele die Allzeithochs im Endloskontrakt bis rund 13.800 Punkten ins Auge:


Ziele im DAX auf der Oberseite
Ziele im DAX auf der Oberseite


Dies könnten bereits die nächsten Ziele der Bullen sein. Sie müssen auf kein GAP Rücksicht nehmen, da mit 13.750 Punkten in den morgendlichen Notierungen keine größere Kurslücke heute im Chart verankert ist.

Fällt der Index jedoch unter diesen Bereich und damit aus der gelben Zone heraus, gehe ich von einer Korrektur bis 13.71x als Rückläufer an die gestrigen Morgenhochs und darunter an die 13.680 Punkte aus:


Bärishes Signal im DAX
Bärishes Signal im DAX


Auch dies wäre aber übergeordnet kein Grund zur Sorge für Anleger, wie wir gestern eindrucksvoll gesehen haben. Wegweisend dürfte hier wohl auch die Entwicklung an der Wall Street sein, die gestern erneut an ihren Allzeithochs markierte.


Infos zum Trading mit CFDs


Welche Impulse sind seitens der Wirtschaft zu erwarten?


Termine am Freitag 14.02.2020


Im Terminkalender sind folgende Eckdaten verzeichnet. Bereits 8.00 Uhr wurde das Bruttoinlandsprodukt aus Deutschland gemeldet. Hierbei kam es zu einer Stagnation zum Jahresende 2019.

Um 11.00 Uhr folgt die EU mit dem BIP und dann wird erst wieder 14.30 Uhr der Einzelhandel aus den USA maßgeblich für Impulse der volkswirtschaftlichen Rahmendaten sein.

Um 15.15 Uhr erwarten wir die US-Industrieproduktion und zum Wochenausklang um 16.00 Uhr das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan für Amerika.

Alle Prognosen entnehmen Sie bitte dieser Übersicht.


Wirtschaftstermine am 14.02.2020
Wirtschaftstermine am 14.02.2020


Kommen Sie mit dieser Vorbereitung gut in den letzten Handelstag der Börsenwoche und passen Sie Ihr Trading den Marktgegebenheiten und der Volatilität an. Weitere Tradingideen finden Sie an dieser Stelle:


Der Trading-Chat: Einfach besser informiert


Viel Erfolg wünscht Ihr Andreas Mueller (Bernecker1977)

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 327 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.