Holt der DAX sich heut´ ein Veilchen? – DAX Tagesanalyse 13.02.2024

Mann im Handelsaal

Heute ist Veilchendienstag, kommt der DAX mit einem „blauen Auge“ davon? Die US Verbraucherinflationsdaten könnten die Entscheidung bringen.

Ein Blick zurück auf den Rosenmontag

Der DAX sollte gestern bevorzugt short bis in den Bereich der 16900 laufen. Dazu müsste er allerdings diese Schwäche bereits am Vormittag zeigen. Alternativ war ein Anstieg bis zum Allzeithoch skizziert, wenn er eben diese Schwäche nicht zeigt. In den ersten zwei Handelsstunden und besonders bei Kassaeröffnung versuchten die Verkäufer den Kurs zu drücken, dies gelang nicht, sondern die 17000 wurden angesteuert. Der Kurs fiel wieder zurück und es bildete sich ein schöner Longeinstieg bei der 16960. Mit US Eröffnung und einem sehr starken DOW stieg auch der DAX, da sich aber Hoffungen auf dovishe Aussagen der FED nicht erfüllten, setzte Ernüchterung ein und der Kurs fiel im Späthandel unter die 17000.

Verbraucherinflation oder Indikatoren? – Die Analyse

Gestern konnte der DAX, im Gegensatz zum DOW kein neues Allzeithoch ausbilden. Die Indikatoren, wechselten (MACD) bzw. blieben (OsMA) auf long, allerdings auf sehr geringem Niveau, weil der DAX nach wie vor innerhalb der Range (16750 bis 17015) handelt. Da der DAX kein neues AZH machte, die Eröffnung liegt unterhalb der 16990, also mit einem Down Gap, eröffnet, sehe ich für den heutigen Tag mal wieder eine Shorttendenz. Das kann alles völlig umgekehrt gehen, wenn die Verbraucherinflation in den USA heute überraschend niedrig ausfällt und Zinssenkungen im Mai wieder fix und im März wieder möglich sein könnten

Heute endlich der Ausbruch? – Der Ausblick

Der Kurs eröffnet unterhalb der 16990, damit könnten die Indikatoren auf short drehen. Zur Kassaeröffnung könnte somit ein kurzer Squeeze erfolgen und heute sich die Bären durchsetzen und die 16960 zumindestens unterschreiten. Dann heisst es wohl warten auf die CPI Daten um 14:30Uhr, die dann die weitere Ernüchterung oder ein „to the AZH“ bringen, spätestens mit der US Eröffnung.

Dazu folgendes Chartbild:

Viel Erfolg – Dein Markus

Über Markus Kottmann 32 Artikel
Markus Kottmann (Diplom Ingenieur Physikalische Technik) analysiert und handelt Indizes und Forex, hauptsächlich DAX und NASDAQ. Neben fundamentalen Rahmenbedingungen basiert die Analyse auf Trends, Widerstands- und Unterstützungszonen als auch unterstützende Indikatoren. Fokus liegt hierbei auf mögliche Wendepunkte im Chart. Die Umsetzung erfolgt zumeist Intraday, mit einer relativ kurzen Haltedauer.