Ist die Lethargie im WTI die Ruhe vor dem Sturm oder Angst vor dem nächsten Knall?

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

WTI findet nach dem Gapclose keine Kraft für weitere Anstiege. EURCHF zeigt sich am Widerstand mit Abwärtsdynamik und GBPUSD wartet mit der Chance auf einen kurzfristigen Rebound auf.

WTI am Widerstand – Neuer Knall nicht ausgeschlossen

Tickmill-Analyse: WTI mit Gapclose
Tickmill-Analyse: WTI mit Gapclose

WTI verharrt seit gut vier Wochen um das Level des Gapclose. Gemessen am Tief bzw. Schlusskurs der mit X markierten Kerze vom 06. März 2020, ist das der Bereich bei 40,93 USD bzw. 41,46 USD. Die ansteigenden Tiefs im aktuellen Tageschart zeigen deutlich, dass die Händler immer früher mit Kaufaktivitäten beginnen. Ein eher bullisches Zeichen, dass mit dem Durchbruch über den derzeitigen Widerstand, den Weg für Preiszuwächse in Richtung des zwischen 48,50 USD bis 49,40 USD befindlichen Verkaufsbereichs ebnet. Allerdings kann bei der aktuellen Verortung mit Blick auf das langfristige Abwärtsbild auch das Gegenteil geschehen. Kurse unterhalb der blauen Aufwärtslinie Tragen das Potential für kurzfristige Rücksetzer in die vorangegangenen Kaufbereiche um 38,50 USD, 36,90 USD und 34,35 USD.

EURCHF mit Abwärtsdynamik am Widerstand

Tickmill-Analyse: EURCHF am Widerstand
Tickmill-Analyse: EURCHF am Widerstand

EURCHF hat nach Überwinden des Widerstands um 1,76900 CHF ein Zwischenhoch bei 1,07960 CHF markiert und ist danach trendig unten das vorangegangene Ausbruchslevel abgetaucht. Setzt sich der Abwärtstrend fort, finden sich mit Blick in den abgebildeten Chartverlauf in dem Bereichen um 1,07100 CHF bis 1,06949 CHF sowie dem Zwischentief um 1,06100 CHF die nächsten Auffanglevel auf der Unterseite. Kommen die Käufer in den Markt zurück, steht bei Kursen über 1,07690 CHF zunächst der Weg zum Zwischenhoch bei 1,07960 CHF und darüber hinaus auf 1,08280 CHF offen.

GBPUSD mit kurzfristigem Reboundpotential

Tickmill-Analyse: GBPUSD mit Reboundpotential
Tickmill-Analyse: GBPUSD mit Reboundpotential

GBPUSD hat in der vergangenen Handelswoche unter Abgabedruck gelitten. Die kurzfristig fallenden Tiefs im abgebildeten 4-Stundenchart sind der Beleg dafür. Weiterhin hat sich der Drehbereich um das Level von knapp 1,26000 USD als Level erwiesen, an dem Kursanstiege möglich sind. Schaffte die FX-Paarung hier erneut den Absprung nach oben, bietet die Zwischenhochs um 1,26250 USD und 1,26500 USD sowie das Vorwochenhoch um 1,26700 USD planbare Anlaufmarken. Kurse unter 1,25095 USD hingegen ebnen den Weg in die Tiefs der vorangegangenen Aufwärtsbewegung um 1,24380 USD, 1,23590 USD und 1,22500 USD.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 387 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.