Ist die Rally im Nasdaq 100 jetzt beendet oder sind das Kaufkurse?

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Massiver Abgabedruck hat den Aufwärtsdrang im Nasdaq am Freitag jäh unterbrochen. Hier stellt sich nun die Frage: Hat sich die Rally jetzt erledigt oder greifen die Schnäppchenjäger wieder zu? Wichtige Details zur Beantwortung dieser Frage lesen Sie unten. In der LIVE-Besprechung der Märkte am morgigen Montag beleuchtet Tickmill Analyst Mike Seidl auch die nächsten Avancen der Bären im USDCHF sowie den Versuch der Bullen im USDCAD die aktuelle Korrektur zu beenden.

Non Farm Payrolls sorgen für Abgabedruck

Tickmill-Analyse: Nasdaq 100 mit massiver Abverkaufskerze
Tickmill-Analyse: Nasdaq 100 mit massiver Abverkaufskerze

Die im Nasdaq bei gut 10.675 Punkten gestartete Erholungsrally traf im Widerstandslevel um 10.600 Punkte auf ein überbordendes Verkaufsinteresse. Die Nachrichtenlage um Trumps positives Covid-19 Testergebnis und schlechter als erwartet ausgefallene Non Farm Payrolls haben deutlich auf die Stimmung gedrückt. Aus technischer Sicht ergeben sich auf Grund der aktuellen Verortung nun zwei mögliche Trading-Szenarien. Entweder es kommt zur Bestätigung des massiven Verkaufssignals mit Kursen unter dem Freitagstief bei 11.221 Punkten oder die Schnäppchenjäger greifen wieder zu. Im zweiten Fall liegt der erste Zielbereich klar auf der Hand. Das Verkaufslevel um 11.600 Punkte dürfte erneut zur Debatte stehen. Doch erst über dieser Marke steht der Weg über den kleineren Verkaufsbereich bei 11.840 Punkten hin zum Allzeithoch bei 12.465 Punkten offen. Finden sich hingegen auf dem aktuellen Level keine Käufer, stehen mit Blick auf den Tageschart das Drehlevel um 11.000 Punkte sowie der Auffangbereich um 10.675 Punkte als nächste Unterstützungen zur Verfügung.

11.220 Punkte-Marke entscheidet kurzfristig über die Richtung

Tickmill-Analyse: Stundentrend im Nasdaq 100
Tickmill-Analyse: Stundentrend im Nasdaq 100

Für die kurzfristige Tradeplanung wird die Wichtigkeit des Preislevels um das Freitagstief bei gut 11.220 Punkten ersichtlich. Hier verläuft die im Stundentrend ersichtliche Wendezone, in der der technologielastige aus der letzten Verkaufsphase nachhaltig nach oben ausgebrochen ist. Wird dieses Level nicht verteidigt, stehen die Zeichen zunächst eher für eine Ausdehnung der Verkaufsphase. Das heißt: Für die Planung zum Wochenstart mit fallenden Kursen, stehen die bereits erwähnte psychologisch wichtige Marke um 11.000 Punkte sowie die Zwischentiefs der Aufwärtsbewegung bei 10.830 Punkten bzw. 10.675 Punkten auf der Agenda. Sollte die aktuelle Unterstützung jedoch halten, bietet sich steigenden Kursen auf dem Weg zum Widerstand bei 11.600 Punkten noch das untergeordnete Zwischenhoch bei gut 11.480 Punkten als planbarer Wegpunkt an.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 432 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.