Kann AUDUSD den Widerstand bezwingen?

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

AUDUSD kommt vor dem Widerstand ins Schwanken, CADCHF hadert ebenfalls erneut am letzten Verkaufslevel und GBPJPY zeigt sich mit einer bärischen Flagge.

AUDUSD mit schwindendem Kaufinteresse vor dem Widerstand

Tickmill-Analyse: AUDUSD am Widerstand
Tickmill-Analyse: AUDUSD am Widerstand

AUDUSD hat es zum Wochenauftakt nicht geschafft, an die steigenden Kurse der Vorwoche anzuknüpfen. Stattdessen kam es kurz unter dem aktuellen Tagestrendhoch um 0,65700 USD zur Ausbildung einer Short-Umkehrkerze. Findet diese Bestätigung durch weiter fallende Kurse, rückt das Korrekturtief um 0,63750 USD als erste Unterstützung auf die Agenda. Notierungen unter dieser Marke beenden den laufenden Aufwärtstrend und initiieren die Wiederaufnahme der übergeordneten Abwärtsrichtung. Bleibt die Bestätigung des Short-Signals aus, haben Kurse über 0,65700 USD das Potential für Steigerungen in den Verkaufsbereich um 0,66700 USD.

CADCHF versagt zum 3. Mal am Widerstand

Tickmill-Analyse: CADCHF im 4-Stundenchart
Tickmill-Analyse: CADCHF im 4-Stundenchart

CADCHF ist inzwischen zwei Mal durch dir Unterseite des eingezeichneten Dreiecks ausgebrochen, um dann im Anschluss wieder in die Formation hineinzulaufen. In beiden Fällen konnten die Kursanstiege den Widerstandsbereich um 0,69800 CHF nicht nachhaltig überwinden. Aus kurzfristiger Sicht rückt ein erneuter Abprall zunächst das kleine Swinglow um 0,68770 CHF auf den Plan. Mittelfristig dann den Doppelboden um 0,68000 CHF. Schaffen steigende Kurse jedoch den Sprung über den genannten Widerstand, besteht die Chance auf Zuwächse zum Zwischenhoch bei 0,70320 CHF und darüber hinaus in Richtung des höhergelegenen Verkaufsbereichs um 0,70320 CHF

GBPJPY zeigt bärische Flagge im Abwärtstrend

Tickmill-Analyse: GBPJPY mit Bärenflagge
Tickmill-Analyse: GBPJPY mit Bärenflagge

GBPJPY hat mit der abwärtstrendbildenden Bewegung bei 130,60 JPY ein neues Trendtief markiert. Die jüngste Korrektur formiert einen steigenden Trendkanal, dessen Ausdehnung zur Oberseite durchaus noch Raum bis zum letzten Regressionshoch um 135,420 JPY bietet. Ein Ausbruch durch die Unterseite des Kanals ist der Indikator für den Start der nächsten Abwärtswelle. Als planbare Ziele sind auf der Chartunterseite die Zwischentiefs um 129,800 JPY und 127,400 JPY sowie das übergeordnete Trendtief um 124,000 JPY auszumachen.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 386 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.