Kaufkurse im WTI

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Die Ölpreise haben einige Tage mit deutlichen Abgaben hinter sich. Doch am Freitag gab es ein erstes Long-Signal im Tageschart. Bleiben die Käufer ab Ball könnte es wieder zur deutlichen Anstiegen kommen. Melden sich jedoch die Verkäufer zurück, sieht es nicht gut aus für Trades auf steigende Kurse. Was die Charts dazu sagen, lesen Sie in den folgenden Zeilen.

Freundlicher Wochenabschluss bietet Chancen nach oben

Bei den Kursen im WTI ging es in den vergangenen 6 Handelstagen ordentlich zur Sache. Nachdem im Tageschart bei 66,38 USD ein tieferes Zwischenhoch hinterlassen wurde, deutete sich bereits ein Stimmungswechsel an. Dessen Gefahr war die Entstehung eines Abwärtstrends, in dessen Verlauf zunächst das Auffanglevel um 58,60 USD in Erwägung gezogen werden musste. So kam es dann auch. Letzten Donnerstag wurde der Abwärtstrend getriggert, was zu einem massiven Kursrutsch bis in das Auffanglevel führte.

Tickmill-Analyse: WTI im Tageschart
Tickmill-Analyse: WTI im Tageschart

Im Tief notierte der Preis für ein Fass der Sorte WTI kurzzeitig bei 58,24 USD. Kommt es erneut zu fallenden Notierungen, liegen die nächsten Unterstützungen im Tagestrend bei 57,37 USD am Tief einer flachen Konsolidierungen sowie im Schwungbereich zwischen 51,60 USD und 53,90 USD (unteres grünes Rechteck). Doch der Wochenabschluss zeigte sich schon wieder freundlicher. Kommt es hier zu Kursanstiegen über 61,71 USD, liegen die mittelfristigen Ziele zunächst bei 63,50 USD bzw. dem tieferen Zwischenhoch bei 66,38 USD.

Dieses Dreieck entscheidet über Rally oder Kursrutsch

Tickmill-Analyse: WTI im Stundenchart
Tickmill-Analyse: WTI im Stundenchart

Der Blick in den Stundentrend des WTI offenbart inzwischen mehr oder weniger stark steigende Tiefs und Hochs. Das kleine Dreieck am Ende der letzten dynamischen Aufwärtskerzen dient nun als Richtungsgeber. Der Ausbruch durch die Unterseite bringt erneut das Zwischentief bei 58,24 USD ins Spiel. Auf dem Weg dorthin bieten sich für kurzfristige Trades die untergeordneten Drehbereiche um 60,23 USD und 58,93 USD als mögliche Ziele an. Ein Ausbruch durch die Oberseite hingegen bestätigt den Umkehrversuch zur Long-Seite. Die opportunen Zielbereiche für dieses Szenario liegen bei Kursen oberhalb von 61,71 USD unter anderem am Widerstand bei 63,50 USD sowie den untergeordneten Zwischenhochs um 64,79 USD, 65,30 USD bzw. 65,51 USD.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 65% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill Europe Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 411 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.