Kein Halt an der 13.000 – DAX nimmt weiter Fahrt auf Unterseite auf

Achterbahn an der Börse
Achterbahn an der Börse
 

Der Morgen startete im DAX noch versöhnlich doch wenig später fiel die runde Marke von 13.000 Punkten und die Bären dominierten den Markt. Damit ist der Abwärtstrend fortgesetzt worden und steht nun zur Wochenmitte vor neuen Mehrmonatstiefs.

Fortsetzung der Abwärtsbewegung

Die Erholung der Nacht im DAX täuschte beziehungsweise hielt nicht lange an. Standen wir am Dienstag vorbörslich noch über 13.120 Punkten so fiel diese Konsolidierungszone recht schnell wieder und der Markt nach Fahrt zu den Tiefs vom Montag auf. Damit wurde das bärishe Szenario abgearbeitet (Rückblick):

Bärishes DAX-Szenario am Dienstag
Bärishes DAX-Szenario am Dienstag

Die 13.000 bot nur einen kurzen Halt und bereits im Webinar wurde das Verlaufstief vom Endloskontrakt aus der Montags-Session erreicht. Mehr noch – der DAX fiel unter die Tiefs aus dem Januar und bracht damit eine recht breit angelegte Unterstützungszone. In Summe verlor der Markt damit noch einmal 244 Punkte und summierte die Verluste am Tagestief auf genau 1.000 Punkte seit dem Rekordhoch in der vergangenen Woche.

Der Trend war dabei eindeutig und erneut negativ:

Tagestrend DAX am Dienstag eindeutig
Tagestrend DAX am Dienstag eindeutig

Die runde Marke von 13.000 hatte dabei nicht nur als erstes Kursziel vom Morgen Bedeutung, sondern war das Ziel des zwischenzeitlichen Pullbacks. Dies unterbrach den Abwärtstrend jedoch nur kurz:

Pullback an runder Marke im DAX
Pullback an runder Marke im DAX

Es zeigt, dass runde Marken hier immer wieder eine Wirkung und Möglichkeiten für Trades bieten. So auch an der Wall Street, an der im Dow Jones nun jeden Tag eine runde Marke angelaufen wurde:

Runde Marken im Dow Jones
Runde Marken im Dow Jones

Man muss sich als Trader jedoch bewusst sein, dass Long-Trades hier immer gegen den großen Trend eingegangen werden und ein striktes Risikomanagement bedürfen. Ebenso einem Ziel – wie hier im JFD-Chart zu sehen:

Dow Jones Trading am Vorabend
Dow Jones Trading am Vorabend

Ziel war dabei die Abwärtstrendlinie, welche das Chartbild gestern Abend dominierte.

Zurück zum DAX und seinen Tagesparametern vor dem Ausblick auf den heutigen Tag:

Eröffnung13.132,04PKT
Tageshoch13.132,04PKT
Tagestief12.778,66PKT
Vortageskurs13.035,24PKT

Belastend war erneut das Thema Coronavirus und die Meldungen zu weiteren Fällen aus Europa, die nun auch wieder in Deutschland zum Thema werden.

Wochenmitte mit weiteren Verlusten?

Die nachbörslichen Kurse ließen keine Erholung zu. Unter 13.800 fanden sich erst einmal keine Käufer, denn im großen Zeitrahmen wurde die gestern eingezeichnete Unterstützung gebrochen:

DAX-Unterstützung im Tageschart erst einmal gebrochen
DAX-Unterstützung im Tageschart erst einmal gebrochen

Damit kann das Momentum auf der Unterseite technisch fortgesetzt werden. Als weitere Auffangzone ist der nächste Bereich jedoch erst wieder im September 2019 zu suchen. Er ist etwa breiter gestaltet und gibt zumindest für die grundlegende Richtung einige Werte vor:

Neue DAX-Auffangzone aus Tageschart
Neue DAX-Auffangzone aus Tageschart

Bei der Betrachtung des Nachthandels zeigt sich das gleiche Bild wie am Vortag. Es kam zu einer Erholung, die jedoch nicht über das Vortages-XETRA-Ende kam. Dennoch entsprach es einer Loslösung von den Tiefs, die wir am gestrigen Abend noch im Zuge der Wall Street Schwäche sahen:

DAX-Bewegung nach XETRA-Schluss
DAX-Bewegung nach XETRA-Schluss

Das Tief daraus war der 12.620er-Bereich, welcher auf der Unterseite nun im XETRA-Handel erneut ein Ziel darstellen kann.

Für eine Erholung muss der gelb skizzierte Bereich erst verlassen werden. Idealerweise ist dies mit einem GAP-close vom XETRA-Markt gleichzusetzen und könnte dann eine erste Erholung von rund 100 Punkten einleiten:

DAX-Erholungsszenario
DAX-Erholungsszenario

Auch dann wäre der Trend nach unten nicht beendet, sondern nur eine Korrektur erfolgt. Sie kann sogar noch eine Etage höher zum gestrigen Konsolidierungslevel an die 13.000er-Marke reichen:

DAX-Erholungsspielraum sehr positiv
DAX-Erholungsspielraum sehr positiv

Darüber dann, sollte diese Bewegung überhaupt einsetzen, würden sich die Bären erst einmal wieder aus dem Markt ziehen müssen.

Weite Strecken und starke Bewegungen, die man erst einmal einordnen muss. Doch halten Sie auch bei kurzen und kleinen Trades immer diese großen Chartüberblicke parat.


Was denken Sie darüber?


Wirtschaftstermine am 26.02.2020

Hier kann man heute ganz entspannt sein, da nur kleine Termine auf der Agenda stehen, welche an der Börse nicht für große Impulse sorgen sollten. Dennoch sind diese wie gewohnt hier aufgelistet:

Termine am 26.02.2020
Termine am 26.02.2020

Kommen Sie mit diesen Daten und den entsprechenden Marken gut in den Handelstag und halten Sie Ausschau nach Chancen mit kleinem Risiko.

Viel Erfolg wünscht Ihr Andreas Mueller (Bernecker1977)

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 338 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.