Leicht schwächer in den Oktober: DAX wartet auf…

EURUSD pendelt weiter | Keine große Entscheidung im Chart zu sehen
Keine große Entscheidung im Chart zu sehen
 

Zwei Ereignisse lassen den DAX weiter abhaltend reagieren: Das nächste US-Stimulus-Paket ist noch nicht verabschiedet und die US-Arbeitsmarktstatistik steht heute an. Was zeigt das Chartbild an Chancen auf?

Verhaltener Donnerstag im DAX

Nach einem relativ stabilen Ausklang des Septembers, der statistisch die Punkte erfüllte:

  1. Hohe Vola
  2. Kursverluste

Startete der Oktober erst einmal verhalten. Das Thema Stimulus aus den USA, welches nun doch noch vor der US-Präsidentschaftswahl erfolgen soll, dehnt sich zeitlich aus. Noch am Mittwoch wurde am Aktienmarkt diese Phantasie genährt, doch eine Entscheidung ist auch am Donnerstag nicht gefallen.

So eröffnete der DAX zwar etwas fester, gab aber erneut seine morgendlichen Gewinne schnell ab und orientierte sich bis zum Live-Trading-Room an den Unterstützungen der Vortage. Ein Niveau, was wir ausführlich besprechen konnten und auch dort einen entsprechenden Long-Trade eingingen:

Webinar-Trade im DAX
Webinar-Trade im DAX

Über die 12.800er-Marke schaffte es der DAX jedoch im Nachgang nicht und markierte dann am Nachmittag mit zunächst schwächeren Kursen an der Wall Street sogar ein neues Verlaufstief bei 12.671 Punkten. Dieses lag nur 11 Punkte über dem großen GAP, welches zum Wochenstart erzeugt wurde.

Zwar schloss der Aktienindex letztlich nur mit einem kleinem Minus von 30 Punkten, doch dies war bereits der dritte schwache Tag in Folge ohne Überwindung der Widerstände, wie das Chartbild dieser Woche noch einmal verdeutlicht:

DAX-Trend wieder abwärts gerichtet
DAX-Trend wieder abwärts gerichtet

Der 30 Punkte Abschwung am Donnerstag reiht sich damit in die Schwäche ein, die immer wieder ab der 12.850 / 12.870 zu sehen ist.

Folgende Tagesparameter blieben zurück:

Eröffnung12.812,08PKT
Tageshoch12.836,65PKT
Tagestief12.671,23PKT
Vortageskurs12.760,73PKT

Damit hat sich die Woche nicht merklich verändert und zeigt nach dem Montag ein abwartendes Bild:

Wochen-Range im DAX ist eine Insel
Wochen-Range im DAX ist eine Insel

Was kann man darauf für den Freitag ableiten?

Trading-Ideen für den Freitag

Wie schon angemerkt, bremste der DAX kurz vor dem GAP ab, welches wir durch die starke Eröffnung am Montag im Chartbild hinterlassen hatten. Auf XETRA-Basis waren es nur 11 Punkte, nimmt man den 17.30 Uhr-Kurs sind es einige Punkte mehr, doch hier spielt erst einmal die Optik eine Rolle:

DAX-GAP im Visier
DAX-GAP im Visier

Sollte der DAX unter 12.660 fallen, ist dies ein spannendes Szenario für einen Short-Trade mit Momentum. Bis dahin ist jedoch das gestrige Tief die Orientierung auf der Unterseite und als Trendlinie die Abwärtstendenz von gestern der Trigger:

DAX-Trigger im Chartbild
DAX-Trigger im Chartbild

Eine entsprechende Entscheidung könnte bereits nach XETRA-Start erfolgten. Der Endloskontrakt und damit die Vorbörse hat sich bereits kurz an dieser Unterstützung kurz vor dem GAP orientiert:

DAX-Vorbörse an Unterstützung und vor GAP
DAX-Vorbörse an Unterstützung und vor GAP

Darauf ist somit gleich 9.00 Uhr zu achten und im Hinterkopf das Thema US-Rettungspaket zu belassen, von dem aus jederzeit eine Meldung über die Ticker kommen kann.

Wirtschaftsdaten am Freitag 2.10.2020

Feste Termine für Wirtschaftsdaten gibt es ebenso, wie die Verbraucherpreise der EU um 11.00 Uhr und dann als Termin des Tages der offizielle US-Arbeitsmarktbericht aus den USA um 14.30 Uhr.

Mit dem US-Verbrauchervertrauen der Uni Michigan 16.00 Uhr schliesst die Handelswoche ab. Alle Prognosen zu den Daten finden Sie in folgender Liste vor:

Wirtschaftsdaten am Freitag 2.10.2020
Wirtschaftsdaten am Freitag 2.10.2020

Viel Erfolg und einen tollen Start in den letzten Handelstag dieser Woche wünscht Ihnen Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 84,25 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 527 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.