Letzter DAX-Handelstag vor Weihnachten: Stabil über der Range?

DAX Chartanalyse letzte Chance
DAX Chartanalyse letzte Chance auf Weihnachtsrally
 

Wir erleben heute den letzten DAX-Handelstag vor Weihnachten. Bleibt der populäre Aktienindex stabil über der Range der letzten Wochen? Mit Blick auf das Chartbild entwickle ich hier letzte Handelsideen.

DAX-Schwung am Dienstag

Mit einem weiteren Schwung konnte der DAX die Kursverluste vom Montag ein wenig mehr ausgleichen. Immerhin fiel der Index zum Wochenstart kurzzeitig wieder auf 13.060 Punkte zurück und hatte damit seine bekannte Range beinah erneut durchlaufen.

Gleich am Morgen konnte der der Index jedoch seine Gegenbewegung vom Montagnachmittag ausbauen und dabei die 13.300 überspringen. Dies war eine Art „Startsignal“ an der alten Range-Kante für weitere Aufschläge, die umgehend vollzogen wurden. Das Korrekturlevel ist damit überschritten und die gestern skizziert Widerstandszone wieder aufgenommen worden (Rückblick):

DAX-Szenario Dienstag
DAX-Szenario Dienstag

Auf der Oberseite tauchte der DAX danach kurzzeitig in das GAP ein. Zu weiterer Dynamik an dieser Stelle kam es jedoch nicht, so dass der Handelstag zwar im Gewinn, aber recht genau an der GAP-Kante zu Freitag endete:

DAX-GAP im Blick
DAX-GAP im Blick

Darauf fokussiere ich mein heutiges Handeln vor dem Hintergrund der gestrigen Tagesparameter:

Eröffnung13.311,02PKT
Tageshoch13.441,59PKT
Tagestief13.310,42PKT
Vortageskurs13.246,30PKT

Trading-Ideen am Mittwoch

Die Korrektur auf das Montagstief ist um mehr als 50 Prozent im Rücklauf gewesen. An solchen Regionen entscheidet sich dann häufig, ob es eine Korrektur war oder wir in diesem Fall nur eine Bärenfalle gesehen haben.

Entsprechend orientiere ich mich am Trend, der von diesem Tiefpunkt ausgeht:

DAX-Trend ab Montagstief
DAX-Trend ab Montagstief

Taucht der Index in das GAP ein, wäre hier weiteres Potenzial auf der Oberseite geschaffen. Denn gerade der 13.450er-Bereich (gestriges Hoch nur 13.441 Punkte) war die ehemalige Begrenzung im Monatschart, basierend auf dem Septemberhoch:

DAX-Signal im mittelfristigen Bild
DAX-Signal im mittelfristigen Bild

Kann der Bereich nicht zurückerobert werden, bleibt zu Weihnachten und damit bis zur kommenden Woche die Range-Oberkante bei 13.300 das Ziel auf der Unterseite für ein Auspendeln vor den Festtagen.

Aus der Vorbörse heraus gibt es keine großen Sprünge zu beobachten. Wir notieren knapp unter 13.400 Punkten und damit beinahe unverändert zum gestrigen Median der Tagesbewegung:

DAX-Vorbörse am 23.12.2020
DAX-Vorbörse am 23.12.2020

Auf welche Wirtschaftsdaten gilt es heute zu achten?

Wirtschaftstermine am 23.12.2020

Heute gilt die Aufmerksamkeit im Kalender den Terminen um 14.30 Uhr. Hier versammelt sich alles was terminlich sowieso dort fixiert war und noch der „Schwung“ an Daten, welche vorgezogen werden. Denn danach erwarten die Börsianer zwei Tage ohne Handel.

Im Detail blicken wir somit auf die Privatausgaben, die persönlichen Einkommen, die Auftragseingänge und die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung aus den USA.

16.00 Uhr fügt sich dann noch das Uni Michigan Verbrauchervertrauen an.

Alle Prognosen dazu sind in folgender Tabelle verzeichnet:

Wirtschaftstermine am 23.12.2020
Wirtschaftstermine am 23.12.2020

Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg und schon einmal ein angenehmes Weihnachtsfest. Geniessen Sie die Ruhe auch ohne Börsenkurse und bleiben Sie vor allem gesund, denn alles Materielle ist ersetzbar.

Wir lesen uns am Montag wieder bzw. morgen mit einem kleinen Hinweis – Dein Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 72,57 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 568 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.