Make and Break im SP500 – die Wall Street muss sich entscheiden

Raketenstart am Aktienmarkt
Raketenstart am Aktienmarkt
 

Make and Break im SP500? Aktuell spricht alles dafür, dass diese Woche noch ein neues Allzeithoch im SP500 gehandelt wird. Ich schreibe vom Future ES im Monat Juni auf den SPX. Dabei habe ich die 2955,75 als Ziel im Chart stehen. Sie sticht vielen Marktteilnehmen auf den ersten Blick ins Auge.

 

Make and Break im SP500 versus Doppeltop und stärkere Korrektur

 

Aktuell ist von Short, und da mache ich mich bestimmt bei einigen unbeliebt, nichts im Chart zu sehen.

Lang- und Mittelfristig ganz im Gegenteil! Es fand im ersten Quartal und findet aktuell weiterhin die stärkste Bewegung seit Jahresanfang statt und das gab es noch nie! Ich hatte einen kurzen short Gedanken der im Chart ersichtlich ist, aber außer einem leichten Husten ist da gar nichts gewesen. Eine Grippe nicht ersichtlich.

 

SP500 (ES Future) Tageschart
SP500 (ES Future) Tageschart

 

Gedankengang für das Szenario Make and Break im SP500

 

Ja, es können beim Trigger 2955,75 Verkäufer auftreten, besser etwas oberhalb des Allzeithochs und das ist für mich, sollte ich in einer long Position stecken, ein Teilverkaufssignal. Ich spreche vom aktiveren Handel und nicht buy and hold über viele Jahre.

Halte ich keine Position schaue ich mir das genau an, Stichwort Volumen im Vergleich zum Durchschnitt, tritt keines auf ist es nur eine korrektive Tendenz nach unten.

Ich suche untergeordnet weiterhin nach long Einstiegssignalen.

 

Top Edge-Aktien für Ihr Trading in der KW18/2019: Nike, IBM

 

Für diese kleine mögliche Korrektur habe ich maximal die Spanne von 3 roten Tageskerzen, ganz grob im Kopf. Da achte ich dann bereits wieder auf Lunten unten und wenn die kommen ist das für mich einen Einstieg mit Chance auf zu einem neuen ATH wert.

 

SP500 (ES) Tageschart -Szenario Make and Break
SP500 (ES) Tageschart -Szenario Make and Break

 

Thats it.

 

Szenario Doppeltop und stärkere Korrektur

 

Hier kommt Volumen ins Spiel und zwar auf der Verkäuferseite! Das sollte deutlich über dem Durchschnitt der letzten Tage liegen. Vielleicht auch eine News, dass Trump verhaftet wurde… -Ironie

Dann kann das durchaus auch mehr werden als die grobe Spanne dreier roter Tageskerzen. Ziele wären dann zunächst 2830 aber was schreibe ich der Zug läuft wie auf Schienen und in US brummt der Aktienmarkt.

 

-Szenario Doppeltop und Korrektur
SP500 (ES) Tageschart -Szenario Doppeltop und Korrektur

Zusammenfassung der Chartanalyse

 

Favorisiere ich nach wie vor die long Richtung. Von einer Topbildung die im ersten Anlauf gleich deutlich nach unten gehandelt wird gehe ich nicht aus.

Die Woche bleibt also spannend ob das ATH gleich genommen wird / alternativ mit einer kleinen Korrektur in den nächsten Bewegungsschub startet, oder da doch ein etwas kräftigerer Husten auftritt. Eine Grippewelle sehe ich noch nicht.

In diesem Sinne Make and Break im SP500!

 

Ich wünsche eine erfolgreiche Handelswoche!

Ihr Stephan Hillenbrand

P.S. Hier geht es zum letzten Beitrag von mir: Wann kommt wieder Schwung in den SP500?

Stephan Hillenbrand
Über Stephan Hillenbrand 52 Artikel
Stephan Hillenbrand ist im Daytrading aktiv und handelt Indizes, Renten sowie Währungen im Future und CFD Bereich. Handelsentscheidungen werden anhand technischer Aspekte in Verbindung mit Markt- und Charttechnik getroffen.
Kontakt: Facebook

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.