Momentum wieder abgebaut: 13.000 im DAX wichtig

Sonniger Start an der Börse
Sonniger Start an der Börse
 

Mit dem Schwung vom Montag startete der Dienstag und setzte damit das Momentum auf der Oberseite erst einmal fort. Doch bereits nach der ersten Handelsstunde endete dieser Schwung und eine Konsolidierung setzte ein. Sie wurde am Nachmittag ausgebaut und endete sogar im Minus. Muss man sich nun wieder auf der Unterseite orientieren?

Stimmungswechsel am Dienstag

Wie am Montag waren auch am Dienstag die ersten Kerzen sehr bullish und erzeugten ein neues Verlaufshoch. Mit 13.221 Punkten traten wir hierbei noch einmal tiefer in die Widerstandszone vor dem Juli-Hoch ein, die gestern skizziert wurde.

Doch das Momentum ließ schon bis 10.00 Uhr nach und fand direkt 10.00 Uhr nach dem ifo-Index erst einmal keinen neuen Impuls. Dieser Index basierend auf einer Befragung von 7.000 Unternehmen hellte sich weiter auf und signalisierte, dass die Erwartungen an eine weitere Wirtschaftserholung vorhanden sind. Jedoch wird die aktuelle Lage nicht ganz so optimistisch eingeschätzt wie die Zukunft.

Im Zeitverlauf habe ich diese Daten hier entsprechend vom ifo-Institut eingebunden:

ifo-Index im Zeitablauf
ifo-Index im Zeitablauf

Da es hierbei jedoch keine starke Abweichungen zur Prognose gab, hielt sich der Markt auch recht bedeckt. Neuer Schwung kam erst in der zweiten Tageshälfte in den Markt, als die Wall Street leicht schwächer eröffnete. Dort standen danach die Daten vom Verbrauchervertrauen im Fokus. Sie enttäuschten und signalisierten einen Rückgang. Entsprechend weiter fielen die Kurse und zogen den DAX auch mit, so dass der Deutsche Leitindex seine ganzen Tagesgewinne abgab und letztlich im Minus schloss.

Das gestern Morgen entstandene GAP ist somit direkt wieder geschlossen worden:

DAX-GAP vom Morgen am Nachmittag geschlossen
DAX-GAP vom Morgen am Nachmittag geschlossen

Damit lag das Tagestief sehr nah am Vortageskurs und per Saldo entstand ein Minus von rund 5 Punkten bei einer Schwankungsbreite des Marktes von 161 Punkten und folgenden Eckdaten:

Eröffnung13.136,77PKT
Tageshoch13.221,82PKT
Tagestief13.060,87PKT
Vortageskurs13.066,54PKT

Im großen Zeitrahmen sieht man den Widerstandsbereich, welcher die letzte Barriere vor dem Juli-Hoch bildet, sehr deutlich:

Aktueller DAX-Widerstandsbereich
Aktueller DAX-Widerstandsbereich

Dieser ist auch für den heutigen Ausblick relevant.

DAX-Ausblick zur Wochenmitte

Auf der Oberseite haben wir damit die 13.180 als oberes Band der Konsolidierung zur Mittagszeit und die Tageshochs bei 13.221 Punkten zur Orientierung.

Die Unterseite ist im mittelfristigen Chart durch das Tagestief und alte GAP um 13.060 Punkten unterstützt. Bricht dieser Bereich, steht die runde 13.000 aus meiner Sicht noch einmal im Fokus. Auf das GAP zum Wochenstart muss man erst einmal nicht schauen, da dies noch etwas weiter entfernt ist. Hierauf werde ich erst aufmerksamer, wenn wir unter 12.960 Punkte fallen – doch im Hinterkopf kann man es durchaus schon am Morgen behalten:

GAP 1 der Handelswoche: DAX-Idee
GAP 1 der Handelswoche: DAX-Idee

Aus der Vorbörse sind keine negativen Signale abzuleiten. Wir notieren hier bei rund 13.100 und damit leicht im positiven Bereich:

DAX-Vorbörse im DAX
DAX-Vorbörse im DAX

Als erste Signale für den Handelstag würde ich daher ein Überschreiten der 13.120 auf der Oberseite oder ein Berühren der 13.030 respektive Test der 13.000 abwarten:

Abwarten im DAX: Signallage
Abwarten im DAX: Signallage

Auch wenn Du keine CFDs handelst ist dies möglich, denn der Markt wird allgemein besprochen und kann auch mit Zertifikaten oder ETFs gehandelt werden (dazu nutze ich Smartbroker).

Termine am heutigen Handelstag

Für den Handel am Mittwoch stehen vor allem die US-Daten um 14.30 Uhr im Vordergrund. Hier werden die Auftragseingänge für langlebige Güter und langlebige Gebrauchsgüter veröffentlicht.

Abseits dieser Daten gibt es diverse Reden von Notenbankmitgliedern der EZB, Bank of Kanada und MPC aus England. Die Termine dazu entnehmen Sie folgender Tabelle:

Wirtschaftskalender am 26.08.2020
Wirtschaftskalender am 26.08.2020

Viel Erfolg und einen tollen Start in den spannenden Handelstag wünscht Ihnen Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 84,25 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 595 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.