Nasdaq 100 lockt die Käufer mit Goldgräberstimmung in Richtung 12.700 Punkte

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Die Bullen im Nasdaq 100 bleiben weiter am Ball. Das neue Allzeithoch in der vergangenen Woche bestätigt den Eindruck, dass die Käufer es ernst meinen. Hat die Kauflust der Händler bestand, sind kurzfristig durchaus Kurse um 12.700 Punkte zu erwarten. Doch auch für eine Korrektur bietet der Chart durchaus gute Chancen. An welchen Marken Sie sich für Ihre Tradeplanung orientieren können, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von „Tickmill’s Research am Sonntag“. In LIVE-Besprechung zum Wochenstart hat Börsenspezialist Mike Seidl auch noch die Währungspaare USDCAD und EURGBP auf der Agenda.

Die Bullen springen im Dreieck am Allzeithoch

Tickmill-Analyse: Nasdaq 100  im Tageschart
Tickmill-Analyse: Nasdaq 100 im Tageschart

Mit dem Zwischenhoch bei 12.416 Punkten sowie dem alten Allzeithoch bei 12.465 Punkten hat der US-Technologieindex Nasdaq 100 in der vergangenen Woche kurzen Prozess gemacht. Dem dynamischen Wochenstart am Montag folgte ein ebenso dynamischer Dienstag. Am Ende der Woche stand ein neues Allzeithoch bei 12.538 Punkten fest. Doch das muss aus kurzfristiger Sicht noch nicht das Ende der Reise sein. Denn der Tageschart wartet aktuell mit einem ansteigenden Dreieck auf. Innerhalb der momentanen Verortung trägt dieses einen deutlich bullisch geprägten Charakter. Die Ansteigenden Tiefs sind ein Zeichen für wachsen Kaufdruck. Kommt es ganz klassisch zu Auflösung durch die Chartoberseite, sollte das weitere Käufer in den Nasdaq ziehen. Kurszuwächse auf 12.700 Punkte sind in diesem Szenario aus kurzfristiger Sicht durchaus im Rahmen des Möglichen.

Pausenplanung im bullischen Szenario

Tickmill-Analyse: Nasdaq 100 im Stundenchart
Tickmill-Analyse: Nasdaq 100 im Stundenchart

Doch selbst wenn es nicht zu einem direkten Durchmarsch durch die Dreiecksoberseite kommt, sieht die mittelfristige Situation weiter bullisch aus. Denn mit Blick auf den Aufwärtstrend im untergeordneten Stundenchart, wird der Raum für eine mögliche Korrektur mehr als deutlich. Dessen aktuelles Zwischentief wurde im Ausbruchslevel bei gut 12.315 Punkten markiert. Bis in dieses Level hat eine kurzfristige Ausdehnung der regressiven Phase aus charttechnischer Sicht keine negativen Auswirkung den Fortgang des laufenden Bewegungsarms. Orientierung im Sinne des Trends bieten innerhalb dieser Kursspanne die kleinen Kauflevel um 12.442 Punkte und 12.400 Punkte. Erst mit nachhaltigen Notierungen unterhalb des Auffanglevels bei 12.315 Punkten wächst die Gefahr einer tieferen Korrektur. In diesem Falls stellt der Bereich um 12.100 Punkten den nächsten Support.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 75% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 381 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.