Nasdaq, DOW, DAX in Gefahr? Ein großer Crash würde viel Geld vernichten

Haariges Börse voraus?
Haariges Börse voraus?
 

Crash, ein gigantischer Crash steht vor uns, hieß es noch vor Tagen. Jetzt schweigen wieder alle, es ist immer das gleiche Spiel. Was wir jetzt erwarten lesen Sie hier.

Nur eine Korrektur oder ein Crash?

CRASH, CRASH, CRASH!!! Die Propheten waren wir laut die letzten Tage, als der Markt etwas machte was er seit 1540 mit der Gründung der Börse von Augsburg schon immer gemacht hat.

Er korrigiert! Ja wirklich etwas unglaubliches, etwas das nur schwer greifbar ist, der Markt korrigiert nachdem er davor stark angestiegen ist. Und die Märkte welche am stärksten gestiegen sind, bauen, oh welch Wunder, danach auch stärkere Korrekturen aus. Als Beispiel dafür gilt der Nasdaq. Auch dieser sollte nach Meinung vieler Crashpropheten die letzten Tage in Flammen aufgehen.

Lassen wir die Polemik und kommen einfach zu den Fakten und Prognosen.

Chartbild beim Nasdaq

Wir hatten im Nasdaq eine Korrektur antizipiert, diese ist so normal und natürlich, wie das morgen die Sonne aufgeht. Dafür wurde ein gelber Zielbereich gesetzt welcher getroffen und bereits wieder nach oben verlassen wurde. Wir sind damit Long im Markt positioniert und befinden uns aktuell im Gewinn.

Chartbild beim Nasdaq nach der Korrektur
Chartbild beim Nasdaq nach der Korrektur

Jetzt erwarten wir einen weiteren kleineren Rückläufer und werden diesen abermals dafür nutzen um Positionen zu hinterlegen und aufzustocken.

Großes Chartbild beim Nasdaq mit Szenario
Großes Chartbild beim Nasdaq mit Szenario

Chartanalyse des Dow Jones

Im Dow Jones, hatten wir auch einen Zielbereich hinterlegt welcher mit einer massiven Impulsbewegung nach oben (Kaufsignal) verlassen wurde. Dies spricht glasklar für einen Bullenmarkt, nicht für einen Bärenmarkt. Auch nicht für ein abschwächen der Bewegung.

Großes Chartbild vom Dow Jones mit Szenario
Großes Chartbild vom Dow Jones mit Szenario

Was sendet der DAX für Signale?

Zum DAX Index: Auch dieser Zielbereich zum Einstieg und zur Etablierung von Long Positionen wurde getroffen, auch hier ist der Markt in klar impulsiver Struktur nach Norden gestartet. Auch hier können wir weder mit Untergang noch mit einem alles vernichtenden Crash dienlich sein. Auch hier erwarten wir eine Fortsetzung der Bewegung und erreichen unserer im Chart hinterlegten Kursziele.

Großes Chartbild vom DAX mit Szenario
Großes Chartbild vom DAX mit Szenario
Kurzfristiges Chartbild vom DAX mit Szenario
Kurzfristiges Chartbild vom DAX mit Szenario

Wir bleiben weiter unbeirrt positiv eingestellt auf unsere Kursziele in den großen Indizes. Nicht aus Emotionen heraus, sondern aus purer Mathematik. Die Kursziele die wir antizipiert haben wurden einer nach em anderen abgearbeitet. Der Markt zeigt sich klar bullisch, Korrekturen auf dem Weg sind so normal wie das einatmen zum ausatmen gehört.

Ich wünsche Ihnen allen ein angenehmes Wochenende!

Wollen Sie beim nächsten Einstieg dabei sein?

Anmeldung: www.hkcmanagement.de

Viel Erfolg,

Ihr Philip Hopf

Über Philip Hopf 444 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

1 Kommentar zu Nasdaq, DOW, DAX in Gefahr? Ein großer Crash würde viel Geld vernichten

  1. hoffen wir, daß es nicht ein unerwartetes ereignis uns trifft … geldvernichtung oder verbrennung wäre evtl ein normaler vorgang = marktbereinigung … danach wird wieder die druckmaschine angeworfen …-) unglaublich perverse zeit wir haben, geld ist nix mehr wert … arme menschheit …

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.