Nasdaq vor möglichem Abverkauf nach den NFP-Daten und Silber im bärischen Fokus

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Seit gut einem Jahr pendelt der Silberpreis in einer weiten Range zwischen 30,00 USD und gut 22,00 USD. Im Blick auf das große Bild kann konstatiert werden, dass der Markt will nicht richtig hoch aber auch nicht deutlich runter. Allerdings ist das für aktive Trader kein Drama sondern eher eine Chance. Denn die Range ist so groß, dass sich zwischen den Banden immer wieder lohnenswerte Handelssetups entwickeln. Bei den US-Indices wird heute mit Spannung auf die Reaktion nach den Nonfarm Payrolls geschaut. Ein Abverkauf – gerade auch vor dem Feiertag am Montag – ist hier nicht ausgeschlossen. Mehr dazu in der Videobesprechung zum Wochenausklang.

Dramatischer Rückschlag und kaum eine Erholung

Eine Chance für einen Trade zur Chartunterseite ist auf Wochenbasis gerade im Aufbau. Der deutliche Kursrutsch vor 2 Handelswochen (lange schwarze Kerze) ist starkes Indiz dafür, dass der Weg des leichteren Widerstandes aktuell nach unten zeigt. Wenn dem nicht so wäre, hätte eine Erholung einen deutlichen höheren Ausschlag zur Chartoberseite gehabt. Doch genau diese regressive Stärke ist bis dato ausgeblieben. Stattdessen laufen die Kurse mehr oder weniger seitwärts und die Konsolidierung findet eher über die Zeitachse statt.

Tickmill-Analyse: Wochenchart im Silber
Tickmill-Analyse: Wochenchart im Silber

Wird diese korrektive Phase direkt durch Notierungen unterhalb der Zwischentiefs um 25,54 USD aufgelöst, dürften zunächst Kursrückgänge bis zum Jahrestief bei 23,77 USD die Folge sein. Finden sich auch dort noch keine Käufer, rückt erneut das Rangetief bei 21,70 USD in den Fokus.

Der Tageschart ist bärisch – Eine Rally nach oben aber nicht ausgeschlossen

Der Kursverlauf im Tageschart bestätigt das Bild aus dem Wochenverlauf. Fallende Hochs (rote Pfeile) haben bereits angekündigt, dass die Käufer nur wenig Interesse haben, Silber zu steigenden Kursen zu kaufen. Der Durchbruch unter das kleine Haltelevel um 27,20 USD war das finale Signal für die Abwärtstrendbildung. Um Setups für den weiteren Fortgang der Kursbewegungen zu planen, ist die Range der Seitwärtskorrektur sehr Hilfreich. Der gestrige Versuch nach oben auszubrechen ist zunächst nicht erfolgreich gewesen.

Tickmill-Analyse: Silber im Tageschart
Tickmill-Analyse: Silber im Tageschart

Schafft der Markt den Sprung über die Marke von 26,30 USD, liegt das nächste Kursziel am Verkaufsbereich um 27,20 USD. Folgt dem Ausbruch nach oben allerdings der Sturz unter die Range bei 25,70 USD bzw. die Spikelows um 24,55 USD, findet der Abwärtstrend zunächst am Verlaufstief bei 24,67 USD Orientierung. Danach folgt der Test vom Märztief bei 23,77 USD.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten rund um starke Trends im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

Haftungsausschluss: Das bereitgestellte Material dient nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung betrachtet werden. Die im Text geäußerten Ansichten, Informationen oder Meinungen gehören ausschließlich dem Autor und nicht dem Arbeitgeber des Autors, der Organisation, dem Ausschuss oder einer anderen Gruppe oder Einzelperson oder Gesellschaft.

Hochrisikowarnung: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 73% (Tickmill UK Ltd)  und 65% (Tickmill Europe Ltd) der Privatanleger verlieren Geld, wenn sie CFDs handeln. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs oder andere unserer Produkte funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Über Mike Seidl 510 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.