Neue US-Daten und hohe Erwartungen treiben den DAX auf ein Wochenhoch

USA am Scheideweg
USA am Scheideweg
 

Neue US-Daten und hohe Erwartungen treiben den DAX am Tag nach der FED-Sitzung auf ein neues Wochenhoch. Hält der Bereich?

FED-Reaktion durchaus positiv

Die FED-Reaktion und damit der erste Handelstag nach der US-Notenbanksitzung war durchaus positiv und konnte die Aufwärtstendenz fortsetzen. Sie entstand bereits am Dienstag mit dem Abprall an der 15.423 und damit dem Schliessen von zwei GAPs auf der Unterseite.

Zurück blieb gestern Morgen der Blick auf die zwei weiteren GAPs auf der Oberseite – zur Erinnerung dieses Chartbild (Rückblick):

DAX-Wochenverlauf mit neuen GAPs
DAX-Wochenverlauf mit neuen GAPs

Als Szenario war ein Anlaufen an den GAP-Bereich und mit Momentum auch das Schliessen beider GAPs in Aussicht gestellt worden. Auch dazu noch ein Bild (Rückblick 2):

GAP nun wieder auf Oberseite spannend?
GAP nun wieder auf Oberseite spannend?

Um den Tagesverlauf kurz zu überspringen: JA, beide GAPs sind nun optisch geschlossen:

GAP-Thema im DAX
GAP-Thema im DAX

Der Arbeitsmarkt in Deutschland läuft weiter robust. Nur 2,59 Millionen Menschen sind ohne Job. Auch in den USA halten sich die Erstanträge auf US-Arbeitslose mit 400.000 auf einem soliden Niveau und das US-BIP ist im zweiten Quartal aufs Jahr hochgerechnet um 6,5 Prozent gestiegen. Vor alle der Konsum ist ein Treiber.

Er trieb dann am Nachmittag den Dow Jones auf ein neues Rekordhoch. Für den DAX bedeutete dies somit eine Fortsetzung der Aufwärtstendenz des Mittwochs:

XETRA-Trend im DAX und Widerstand
XETRA-Trend im DAX und Widerstand

Ein neues Wochenhoch wurde mit 15.659,22 Punkten erzielt, auch wenn dabei genau 10 Punkte zum Freitagsschluss bei 15.669,29 fehlten, ist das ein wichtiger technischer Bewegungstag gewesen. Er lief damit an die Widerstände aus der Vorwoche heran, bei recht gleichbleibender Volatilität muss man attestieren:

Eröffnung15.608,82
Tageshoch15.659,22
Tagestief15.563,65
Vortageskurs15.570,36
Schlusskurs15.640,47

Bleibt es bei diesem Trend oder läuft sich der DAX in dieser Region fest?

Ausblick für den DAX zum Wochenausklang

Das gestern gezeigte Dreieck hat sich nach oben aufgelöst. Übergeordnet sind wir nun an einen Widerstandsbereich gelaufen:

Mittelfristiger DAX-Widerstand
Mittelfristiger DAX-Widerstand

Man könnte nun annehmen, dass wir bei dieser geringen Volatilität direkt in den Bereich eintauchen und dort erst eine Entscheidung getroffen wird. Doch diese kam vielleicht schon in der Nachbörse über die Quartalszahlen.

Amazon meldete nachbörslich zwar weiteres Wachstum als Online-Händlers und Cloud-Anbieter, doch dieses schwächt sich nun ab. Umsatzsteigerungen im Quartal von „nur“ 13 Prozent waren den Anlegern zu wenig, die in den Vorquartalen mit jeweils mehr als 40 Prozent sehr verwöhnt wurden.

Die Aktie fiel nachbörslich rasant:

Amazon nachbörslich am 29.07.2021
Amazon nachbörslich am 29.07.2021

Dies wirkte sich auch auf die Notierungen der Indizes aus, da Amazon ein Schwergewicht ist. Alle Gewinne von gestern und teilweise Mittwoch sind im Endloskontrakt des DAX revidiert:

DAX-Vorbörse am 30.07.2021
DAX-Vorbörse am 30.07.2021

Zum Handelsstart ist somit mit einem neuen GAP zu rechnen und wird der Bereich um 15.500 respektive der 15.470 spannend werden.

Weitere Ableitungen erörtere ich gleich im YouTube-Livestream noch in der Vorbörse und bin parallel im bekannten Stream auf Twitch sowie im Livetradingroom mit anderen Tradern und Händlern im Gespräch.

Danach ebenso im Livetradingroom ab 10.00 Uhr von JFD:

Nachtrag zum Sonderformat zum IPO des Brokers Robinhood: Hier stellte sich Verkaufsdruck ein, wie Jens Klatt auch besprach und hier im Nachgang als Aufzeichnung noch einmal sichtbar ist:

Wirtschaftsdaten am 30.07.2021

Nach den starken US-BIP-Daten folgt heute Deutschland 8.00 Uhr und die EU ebenfalls mit BIP-Daten. Die Prognosen sind sehr hoch im Jahresvergleich, doch auf das Quartal gesehen gut schaffbar.

Zudem wird die Arbeitslosenquote der EU um 11.00 Uhr parallel vermeldet.

14.30 Uhr steht dann der PCE Deflator in den USA mit den persönlichen Einkommen und Konsumausgaben auf der Agenda.

15.45 Uhr folgt der Einkaufsmanager der Region Chicago und 16.00 Uhr das Uni Michigan Verbrauchervertrauen.

Zum Wochenabschluss wie gewohnt: 21.30 Uhr alle Daten aus dem COT-Report.

Die Prognosen zu den Zahlen sind hier aufgelistet:

Wirtschaftsdaten am 30.07.2021
Wirtschaftsdaten am 30.07.2021

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt heute viel Erfolg.

Ab 8.00 Uhr wird diese Analyse noch einmal als Video live aufgezeichnet:

Dein Andreas Bernstein

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 75,05 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Über Bernecker1977 736 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 25 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier oder auf Twitch "FIT4FINANZEN" täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.