Neuer Testbereich: Jahreshoch im DAX

Positive Aussichten für ESTOXX50 und Co
Positive Aussichten für ESTOXX50 und Co
 

Am US-Feiertag verhielt sich der DAX erwartungsgemäß ruhig. Dabei kam es zum erneuten Test des Jahreshochs ohne spektakuläre Wendungen am Aktienmarkt. Sind heute wieder mehr Marktteilnehmer anwesend?


Wochenstart im DAX ohne große Bewegungen


Man kann davon ausgehen, dass heute das Handelsvolumen mit der Teilnahme der amerikanischen Händler ansteigt. Statistisch wird dabei oftmals noch einmal die Range durchlaufen, die man an Feiertagen im Chartbild sieht.

Von den Eckdaten her kam es im DAX zu keinem Ausbruch aus der Bandbreite des Freitagshandels:

Eröffnung13.503,83PKT
Tageshoch13.550,83PKT
Tagestief13.487,21PKT
Vortageskurs13.526,13PKT

Einem Test am GAP-Bereich zu Donnerstag auf der Unterseite folgte das langsame Annähern an das Jahreshoch auf der Oberseite. Zwischen diesen Marken bewegte sich letztlich der XETRA-DAX, den ich hier einmal mit dem Chartbild zum Ausblick gestern vergleiche:


Freitag im DAX
Freitag im DAX


Freitag und Montag im DAX fast deckungsgleich
Freitag und Montag im DAX fast deckungsgleich


Die Bandbreite von rund 60 Punkten und die entsprechenden Tiefs / Hochs lagen hier auf einem vergleichbaren Niveau. Auch wenn wir hier nachbörslich noch einige Punkte zulegen konnten, ist das große Handelssignal erst im XETRA-Chartbild zu suchen:

Positiv wäre eine Überschreitung des Bereichs um 13.550 Punkte zu werten, da hier umgehend das Allzeithoch und die runde 13.600 auf der Agenda stehen dürften.

Zitat aus der Analyse zum Montag


DAX in der Nachbörse
DAX in der Nachbörse


Es lockt hier natürlich das Allzeithoch, doch „noch“ sind wir nicht im neuen Handelstag gestartet.

Mit den Rahmendaten des Montags lässt sich die Konsolidierungsphase im DAX erst einmal weiter ausdehnen und als Handelssignale für den Dienstag kommt es zu folgenden Ideen.


Trading-Ideen für den Dienstag


Wie bereits zum Wochenstart stehen die Trigger für einen Ausbruch auf der Oberseite bei rund 13.550 Punkten und auf der Unterseite bei 13.49x Punkten. Dieses Chartbild ist somit von der Begrenzung her weiter aktuell (Rückblick):


DAX-Vorbörse am Montag
DAX-Vorbörse am Montag


Denn beide Kanten wurden bis 17.30 Uhr nicht nachhaltig verletzt. Transportiert man dies als Basis für den neuen Handelstag in den XETRA-Chart, ist das GAP zu Donnerstag somit weiterhin intakt und kann ein entsprechend bärishes Momentum generieren:


GAP zu Donnerstag im Blick
GAP zu Donnerstag im Blick


Auch dazu noch ein kleines Zitat aus der gestrigen Analyse, weil sich die Rahmenbedingungen nicht geändert haben:

Auf der Unterseite sollte man das GAP im Blick haben und die 13.490/13.500 hier als erste Unterstützung und sozusagen den Trigger für das GAP im Fokus haben.

Mit Blick auf die Vorbörse sind wir tatsächlich in diesen Bereich eingetaucht. Damit sind die Tiefs der vergangenen beiden Handelstage unterschritten:


DAX-Vorbörse zeigt Verlaufstief
DAX-Vorbörse zeigt Verlaufstief


Als Ableitung aus dem größeren Chartbild heraus könnten somit der Zielbereich 13.425 als altes Jahreshoch erneut angesteuert werden. Hier liegt auf Tagesbasis die nächste große Unterstützung bereit:


Bärishes DAX-Ziel auf Unterseite
Bärishes DAX-Ziel auf Unterseite


Zu beachten ist hierbei bitte noch das NEUE GAP zu Montag, was wir nun auf der Oberseite präsentiert bekommen haben. Ab 9.00 Uhr muss sich der DAX somit entscheiden, in welches GAP er tiefer eintauchen möchte.

Ob bei der Entscheidung folgende Termine helfen?


Wirtschaftstermine am Dienstag 21.01.2020


Selbst mit der Teilnahme der Wall Street am internationalen Handel sind von Amerika keine Impulse aus dem Wirtschaftskalender zu sichten. Vorrangig steht erst einmal 10.30 Uhr mit den Arbeitsmarktdaten aus Großbritannien im Fokus und 11 Uhr dann die ZEW-Umfrage zur Konjunkturerwartung in Deutschland und der EU.

Die Prognosen finden Sie in folgender Tabelle:


Wirtschaftstermine am 21.01.2020
Wirtschaftstermine am 21.01.2020


Kommen Sie gut durch diesen Handelstag und berücksichtigen Sie gerne weitere Meinungen im Trading-Chat.


Der Trading-Chat: Einfach besser informiert


Viel Erfolg wünscht Ihr Andreas Mueller (Bernecker1977)

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 301 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Mueller. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.