Notenbanken treiben den DAX weiter nach oben

Rallye am Aktienmarkt
Rallye am Aktienmarkt
 

Erneute Pluszeichen zeigten am Aktienmarkt, wie stark ein Trend sein kann. So sprang der DAX intraday sogar über die 11.700er-Marke und hat damit seine Rallye eindrucksvoll fortsetzen können.

Potential scheinbar nicht ausgeschöpft

Die Eröffnung gelang bereits über dem GAP-close aus dem Monat März und hatte den Bereich von 11.540 Punkten nur kurz als Thema. Bereits kurze Zeit später löste sich der Index und reihte sich erneut in die Trenddynamik ein, die er nun schon seit 4 Tagen aufzeigt. Sie machte weder an der 11.600 noch am 61er-Retracement oder gar bei der 11.700 Halt, sondern erst rund 220 Punkte über dem Eröffnungsniveau.

Damit ist der Intraday-Chart einmal mehr ein klassischer Bullentag und reiht sich nahtlos an den Mittwoch an:

DAX-Trend am Donnerstag
DAX-Trend am Donnerstag

Dieser Trend ist bereits in der ganzen Woche zu beobachten und hatte in der Spitze mehr als 800 Punkte Aufschlag angezeigt:

Wochenverlauf mit Performance im DAX
Wochenverlauf mit Performance im DAX

Noch größer skaliert ist der Monat Mai ab dem Tief zur Monatsmitte mit einer beeindruckenden Entwicklung darstellbar: 1.500 Punkte Aufschlag oder mehr als 13 Prozent auf den Indexwert binnen zwei Handelswochen:

Mai-Performance ab dem Tief im DAX
Mai-Performance ab dem Tief im DAX

Für Trend-Trader ein sehr erfreulicher Blick, fast wie aus dem Lehrbuch.

Intraday ist dies jedoch schwer zu greifen, da Konsolidierungen immer wieder kurze Chancen aufzeigen und man zwischen „Hier entsteht eine Umkehr“ und „Es ist nur eine kurze Zwischenpause im Trend“ entscheiden muss.

So gelingen mir immer wieder kurze Trades auch auf der Short-Seite, wie hier zu sehen:

DAX-Trading in der Praxis
DAX-Trading in der Praxis

Dabei muss das Ziel klar definiert sein und der Ausstieg dann entsprechend dort mit Teilverkauf vollzogen werden.

Gerne zeige ich dies im heutigen Livetrading-Room ab 10.00 Uhr.

Vor dem Ausblick noch ein Rückblick auf die Tagesparameter:

Eröffnung11.530,20PKT
Tageshoch11.747,20PKT
Tagestief11.519,77PKT
Vortageskurs11.504,65PKT

Ausblick für das Trading am Donnerstag

Das große Chartbild ist durch die gestrigen Aufschläge weiter in Richtung 12.000 ausgeweitet und damit tief im Bereich des März-Starts der DAX-Historie zurückgekommen:

Stundenchart im DAX
Stundenchart im DAX

Wie weit dieser Trend sich hier fortsetzen kann, ist maßgeblich von den Rahmenbedingungen abhängig und nicht nur von der Charttechnik. Immerhin sehen die Notenbanken und Regierungen weltweit weitere Handlungsspielräume im Kampf gegen die Auswirkungen des Corona-Virus. Die US-Notenbank FED bekräftigt bei jeder Gelegenheit ihre Aussage, „mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln gegen die Corona-Krise anzugehen“.

Parallel werden Lockerungen im sozialen Umgang erlaubt, welche die Wirtschaft wieder zur Normalität führen sollen. An der Wall Street führte dies dazu, dass wir nun auf dem Vor-Corona-Niveau angekommen sind. Auch wenn dies surreal erscheinen mag, in Anbetracht vieler Unternehmensdaten und mit Blick auf den weiterhin leidenden Arbeitsmarkt, so muss man sich im kurzfristigen Trading dennoch loslösen und auf die entsprechenden Gegebenheiten reagieren.

Hier ist ein Rücklauf in den letzten Tagen immer nur eine Konsolidierung gewesen. Selbst gestern Nachmittag, als der Dow Jones beeindruckend fiel und letztlich doch nur sein GAP von mehr als 400 Punkten schloß. Danach ging auch hier die Rallye weiter.

Im DAX achte ich daher auf die Konsolidierungsmarken und entscheide dort jeweils, ob die Trend-Dynamik weiterhin Bestand haben könnte. Solche Marken sind beispielsweise die gestrige Korrektur am Nachmittag oder tiefer gelagert das GAP vom Dienstag:

Korrekturmarken im DAX vom Donnerstag
Korrekturmarken im DAX vom Donnerstag

Übergeordnet sind immer wieder solche Zonen zu finden, an denen sich der Markt länger aufhielt und die dann im Fall einer längeren Korrektur auch Halt und Orientierung bieten:

Blick auf DAX-Konoslidierungslevels
Blick auf DAX-Konoslidierungslevels

In der Vorbörse sind wir davon noch weiter entfernt, denn die Aufschläge zum Handelsschluss an der Wall Street haben auch hier wieder für bullishe Tendenzen gesorgt. Wir stehen am Morgen über 11.700 Punkten und könnten die Rallye zumindest zum Start weiter fortsetzen. Das Chartbild gleicht dem Bild von gestern Morgen sehr genau:

Aufschläge in DAX-Vorboerse
Aufschläge in DAX-Vorboerse

Damit sind die Hochs von gestern aus dem XETRA-Handel ein erster möglicher Anlaufpunkt auf der Unterseite, gefolgt von den aufgezeigten Konsolidierungslevels.

Folgende Termine stehen heute auf der Agenda.

Wirtschaftstermine am 28.05.2020

Um 11.00 Uhr wird das Geschäftsklima aus Europa und 14.00 Uhr der Deutsche Verbraucherpreisindex veröffentlich.

Alle weiteren Termine stammen aus den USA, wie jeden Donnerstag die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung 14.30 Uhr und parallel diese Woche das Bruttoinlandsprodukt, die Nicht-militärischen Investitionsgüter, Auftragseingänge langlebiger Güter und die Kernausgaben für den persönlichen Konsum.

Um 17.30 Uhr dürfen wir erneut auf Aussagen des FED-Umfeldes gespannt sein diesmal von John C. Williams.

Alle Prognosen der Daten entnehmen Sie bitte folgender Tabelle:

Wirtschaftstermine am 28.05.2020
Wirtschaftstermine am 28.05.2020

Kommen Sie gut durch den Donnerstag.

Viel Erfolg wünscht Ihr Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 412 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.