Analyse vom Ölmarkt WTI/BRENT: 70 Prozent Anstieg in 2021 möglich?

Tiefseebohrungen nach Rohöl
Öl-Bohrung
 

Wir stehen kurz vor dem Ende der Korrektur im Ölmarkt und bereiten uns auf weitere Einstiege bei Brent und WTI vor. In der heutigen Analyse vom Ölmarkt WTI/BRENT widmen wir uns der Frage, ob 70 Prozent Anstieg in 2021 möglich sind.

Blick auf den Ölmarkt

Für beide Referenzölsorten erwarten wir ja seit den Zwischenhochs, dass es abwärts geht. Einen Teil der Bewegung haben die Rohöle auch gepackt, aber die Fortsetzung lässt auf sich warten. So sehen wir, dass beim britischen Brent der Kurs nach einem Absacken dann jetzt doch wieder zurückgekommen ist. Die Bullen geben hier nicht auf. Wahrscheinlich sehen sie diesen Markt als ihr Terrain an, da der Rohölmarkt auch in Zukunft steigende Preise mit sich bringen wird. Im Primärszenario für das britische Brent gehen wir nach wie vor von sinkenden Kursen aus. Wichtig ist aber nicht nur, dass hier keine Aufwärtsimpulse (Kaufsignal) kommen, sondern, dass die Signale nach Süden auch klar genug sind und der Preis so unter $60.26 kommt. Das ist eine erste wichtige Marke für das Brent. Jedoch sollte das endgültige Ende der Abwärtsbewegung zwischen $59.04 und $55.27 liegen, wo dann auch eine umfangreiche, und vor allem nachhaltige, Trendwende eintreten sollte.

Chartanalyse des Brent-Oil

Es muss jetzt also nach Süden mit dem Brentpreis gehen. Dabei erwarten wir, dass der Kurs zwischen $59.04 und $55.27 in eine Aufwärtsbewegung drehen muss.

Chart vom Brent Oil mit Szenario
Chart vom Brent Oil mit Szenario

West Texas Intermediate (WTI)

Auch die WTI-Bullen sind hier noch auf dem Plan und ziehen den Kurs wieder zurück nach oben und zögern die Korrektur der Bären hinaus. Dabei reagiert das WTI etwas stärker als das Brent. Nichtsdestotrotz muss es hier abwärts gehen, damit die Korrektur abschließen kann. Am Ende der Bewegung sollten wir uns zwischen $56.14 und $52.50 wiederfinden und in der Region gute Einstiege auf der Longseite hinterlegen können. Warum? Na, im weiteren Verlauf sehen wir, dass der Kurs sich nicht nur über $57.27 und $67.98, sondern weiterführend auch über $80 entwickeln wird. Dazu müssen jetzt aber die richtigen Signale der Bären kommen, die sich in letzter Zeit nicht so energisch gezeigt haben. 

Chartanalyse bei WTI mit Szenario
Chartanalyse bei WTI mit Szenario

Primär erwarten wir, dass der WTI-Preis unter $57.27 gelangt und dann sein korrektives Tief zwischen $56.14 – $52.50 platziert. Danach sehen wir den Kurs stark steigen.

In folgendem YouTube Video gehe ich im Detail auf unseren nächsten Einstieg bei WTI und Brent Öl ein.

Wollen Sie beim nächsten Einstieg dabei sein?

Anmeldung: www.hkcmanagement.de

HKCM

Viel Erfolg ihr

Philip Hopf

Philip Hopf
Über Philip Hopf 418 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.