Ölpreis: Eine Korrektur wird nach dem Kursrutsch fällig

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Brent hat nach massiven Kursverlusten durchaus Erholungspotential. Eher bärische Szenarien bieten sich innerhalb der Korrektur im AUDCAD und der bärischen Flagge im GBPNZD.


Brent mit Erholungschance nach fast 10% Verlust


Tickmill-Analyse: Brent mit massiven Abgaben
Tickmill-Analyse: Brent mit massiven Abgaben


Brent (lesen Sie dazu auch diese Analyse zu WTI) hat am Mittwoch und Donnerstag einen heftigen Kursrutsch erlebt. Vom Hoch bei 72,25 USD ging es zwischenzeitlich abwärts bis auf 65,36 USD, was aus technischer Sicht zum Bruch des seit Oktober 2019 laufenden Aufwärtstrends geführt hat. Setzt sich der Kursrückgang unter das Tagestief bei 65,36 USD fort, stellt der Schwungbereich um 64,65 USD kurzfristig ein erstes Auffanglevel dar. Setzt hingegen eine Erholungstendenz ein, stellt der Bereich um bei nachhaltigen Kursen über dem Vortageshoch von 66,95 USD einen übergeordneten Zielbereich dar.


AUDCAD ist noch im Korrekturmodus


Tickmill-Analyse: AUDCAD im Korrekturmodus
Tickmill-Analyse: AUDCAD im Korrekturmodus


Nach dem massiven Kursrutsch im AUDCAD von 0,91500 CAD auf 0,89034 CAD ist zur Wochenmitte eine Gegenbewegung gestartet. Deren Verlauf hat sich zwischenzeitlich über den Widerstand um 0,89700 CAD ausgedehnt. Mit Blick in den Chartverlauf hat die Korrektur bei weiter steigenden Notierungen ohne Weiteres noch Luft bis in die Tageshochs um 0,89966 CAD bzw. 0,90286 CAD. Sollte es jedoch direkt wieder zur fallenden Notierungen kommen, initiieren Kurse unter dem Tagestief wie 0,89465 CAD den Start der nächsten Trendbewegung in Richtung Zwischentief bei 0,89034 CAD.


GBPNZD mit Korrektur in bärischer Flagge


Tickmill-Analyse: GBPNZD mit korrektiver Flagge
Tickmill-Analyse: GBPNZD mit korrektiver Flagge


Die regressive Phase im Abwärtstrend des GBPNZD verläuft aktuell innerhalb einer bärischen Flagge. Im gestrigen Handelsverlauf kam es erstmals zum Bruch der Kanalunterseite. Sollte sich dieses bärische Signal bestätigen, ebnen Kurse unter dem Vortagestief von 0,96497 NZD kurzfristig den Weg in Richtung 1,96102 NZD sowie dem letzten Korrekturzwischentief bei 1,95753 NZD. Im weiteren Verlauf der Abwärtsbewegung steht dann das Trendtief bei 1,94149 NZD auf der Agenda. Findet der Ausbruch keine Bestätigung, bietet sich der Korrekturausweitung über die Marke von 1,99413 NZD das Tageshoch bei 1,99515 NZD als Anlauflevel an.


Videobesprechung



Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und melden Sie sich für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 243 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.