Range-Austritt zur Wochenmitte wahrscheinlich: DAX-Chartanalyse

DAX Chartanalyse
DAX Chartanalyse
 

Der Dienstag ließ erneut die Volatilität abklingen aber die runde 13.300 wieder in den Fokus rücken. Diese Marke begrenzt die Handelsspanne der letzten Wochen und könnte heute überschritten werden. Auf welche Marken ist dabei zu achten?

Dienstag bringt Range-Kante zurück in den Fokus

Nur 7 Punkte Gewinn zeigte der Deutsche Aktienindex am Dienstag, doch damit näherten wir uns erneut der runden 13.300er-Region. Nach einem verhaltenen Start und wiederholter Schwäche am Morgen konnte im Tief die 13.200 gehalten werden. Der positive ZEW-Index sorgte dann wieder über die Mittagszeit für Vertrauen bei den Investoren.

Das vielbeachtete Stimmungsbarometer wurde 11.00 Uhr veröffentlicht und stieg gegenüber dem Vormonat um 16,0 auf 55,0 Punkte. Ein Anstieg war zwar prognostiziert. doch hatten Analysten im Durchschnitt mit nur 46,0 Punkten gerechnet. Die positive Überraschung schlug sich direkt in den Kursen nieder und sorgte bis zum frühen Nachmittag für die DAX-Erholung.

Mit einer stärkeren Wall Street im Rücken kamen dann auch wieder die Vortageshochs in das Blickfeld der Trader und damit die runde 13.300er-Marke. Sie wurde nicht ganz erreicht, jedoch knapp angelaufen.

Wenige Minuten später endete der Handelstag und könnte damit einen positiven Schwung für den Mittwoch generieren:

DAX-Signal in Vorbereitung?
DAX-Signal in Vorbereitung?

Es stellt sich die Frage, ob ein DAX-Signal in Vorbereitung ist.

Folgende Eckdaten des Handelstages sind zu verzeichnen:

Eröffnung13.248,02PKT
Tageshoch13.297,49PKT
Tagestief13.199,45PKT
Vortageskurs13.271,00PKT

Die rund 100 Punkte Bandbreite des Handels sind langsam ein Wert, an den man sich zum Jahresausklang gewöhnen muss. Größere Impulse sind derzeit nicht zu finden.

Auf welche Marken kann man sich zur Wochenmitte konzentrieren?

Ausblick auf die DAX-Wochenmitte

Basierend auf der Dynamik, die immer wieder in Richtung der 13.300 bis 13.320 zu erkennen ist, könnte dieser Bereich nun wieder auf der Oberseite spannend werden und ggf. überschritten werden.

Das angesprochene Signal mit dem Trigger „Trendlinie“ könnte gestern am späten Nachmittag bereits ausgelöst worden sein:

DAX-Trigger im XETRA-Chart
DAX-Trigger im XETRA-Chart

Hier könnte im folgenden Verlauf die Range-Oberkante bei 13.300 überschritten und dann eine erste Dynamik bis 13.350 entfaltet werden. Bereits die Vorbörse nimmt diese Schwelle in Augenschein:

DAX-Vorbörse am 9.12.2020
DAX-Vorbörse am 9.12.2020

Zoomt man den Endloskontakt auf, sind darüber weitere Widerstandsmarken zu erkennen, an denen sich der DAX in jüngster Zeit immer wieder sinngemäß den „Kopf gestossen“ hatte:

DAX-Widerstände voraus
DAX-Widerstände voraus

Eröffnen wir an der 13.350 ziehe ich daher eher noch einmal einen Rücklauf in Betracht, der auf die Range bei 13.300 aufsetzt und das heute zu erwartende GAP dann auch schnell wieder schließt.

Könnten Wirtschaftsdaten hier weitere Impulse geben?

Wirtschaftsdaten am 9.12.2020

Der Mittwoch hält ähnlich wie der Montag wenige Termine parat. Damit scheidet dieser Kalender nach 8.00 Uhr, wo wir auf die Deutschen Exporte und Importe schauen und die Leistungsbilanz genauer prüfen, erst einmal aus.

16.00 Uhr erscheinen dann noch US-Daten aus dem Großhandel, die jedoch am Markt nicht start gewichtet sind.

Dennoch sehen Sie hier alle Prognosen in der nachfolgenden Tabelle:

Wirtschaftsdaten am 9.12.2020
Wirtschaftsdaten am 9.12.2020

Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg. Dein Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 72,57 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 621 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.