Regungslosigkeit am Deutschen Aktienmarkt trotz Quartalszahlen

Abwarten an der Börse
Abwarten an der Börse
 

Mit fünf Unternehmen aus dem DAX kamen gestern eine Menge an Quartalszahlen an einem Handelstag. Der DAX machte daraus jedoch wenig, in Summe 125 Punkte Bewegung innerhalb des Handelstages. Was steckt hinter dieser Regungslosigkeit?

Blick auf die Wochenmitte

Ein erneut fester Start brachte den DAX noch einmal zu seinem Widerstandsbereich, der am Vortag als Begrenzung der aktuellen Handelsrange skizziert war (Rückblick):

Handelsbereich Mittwoch im DAX
Handelsbereich Mittwoch im DAX

Genau dort war erneut ein Short-Szenario möglich, welches ich auf Basis der Analyse auch entsprechend gehandelt habe:

DAX-Trade an 12.750
DAX-Trade an 12.750

Hier kam es zudem zur Berührung mit dem übergeordneten Abwärtstrend, den wir uns im Ausblick gleich noch einmal genauer ansehen.

Mit dem Fall zurück auf das Eröffnungsniveau war das Momentum im DAX jedoch wieder erschöpft. Eine weitere starke Bewegung schloss sich nicht an und der Markt pendelte vielmehr lustlos erst über der 12.700 und nach der Veröffentlichung des US-ADP-Berichts dann wieder unter 12.700 Punkten. Hier gab es eine negative Überraschung, denn wie die private Agentur basierend auf 400.000 US-Unternehmen meldete, konnten im Juni weniger neue Stellen als prognostiziert geschaffen werden.

Unklar ist zudem, ob und wann es ein neues Hilfspaket für den Arbeitsmarkt gibt. Die Meinungen im US-Kongress gehen hier weiter auseinander, was den Markt entsprechend lähmt.

Für den DAX reichte es am Handelsende für ein Kursplus von knapp 60 Punkten und damit das Aufholen der Dienstag-Verluste. Intraday spitzt sich damit die Lage etwas zu, ohne die eingangs skizzierte Range zu verlassen:

DAX-Intraday-Verlauf 05.08.2020
DAX-Intraday-Verlauf 05.08.2020

Ein kleiner Bereich vom GAP zu Dienstag von 32 Punkten sind noch im DAX auf der Unterseite geöffnet.

Folgende Tagesparameter rahmten den Tag ein:

Eröffnung12.667,12PKT
Tageshoch12.757,03PKT
Tagestief12.632,99PKT
Vortageskurs12.600,87PKT

Steuern wir direkt in das kleine GAP oder erneut zur 12.750?

Ausblick auf den Donnerstag

Übergeordnet ist die 12.750 weiterhin der dominante Widerstandsbereich im Chartbild:

DAX mittelfristig mit Widerstand 12.750
DAX mittelfristig mit Widerstand 12.750

Hier traf der Markt am Mittwoch auf den mittelfristigen Abwärtstrend ausgehend vom Juli-Hoch:

Abwärtstrend im Big Picture DAX
Abwärtstrend im Big Picture DAX

Treffen wir heute erneut auf diese Trendlinie?

Zur Erreichung dieses Widerstandes sollte die kleinere Linie aus Chartbild 3 überwunden werden. Das Signal liegt ab 12.675 Punkten etwa vor und hätte dann Potenzial bis erneut 12.750.

Auf der Unterseite befindet sich ab 12.632 noch das GAP bis 12.600 zum Dienstagabend XETRA-Schluss und darunter das Ziel 12.525.

Als Chartbild sehen diese Varianten wie folgt aus:

DAX-Signallage zur XETRA-Eröffnung
DAX-Signallage zur XETRA-Eröffnung

In Kurform:

  • Long-Trigger ab 12.675 mit Ziel Abwärtstrendlinie /Widerstand 12.750
  • Unter 12.632 Blick auf GAP 12.600
  • Unter 12.600 Fall zum Wochentief 12.528 wahrscheinlich

Aus der Vorbörse ist erneut keine Tendenz abzulesen:

Vorbörse im DAX am Donnerstag
Vorbörse im DAX am Donnerstag

Gegen 10.00 Uhr besprechen wir das gerne im Livetrading-Room – melde Dich dazu hier an.

Termine am 06.08.2020

Heute wird aus England die Zinssatzentscheidung erwartet und der offizielle Bericht zur Geldpolitik.

10.00 Uhr veröffentlicht die EU das Wirtschaftsbulletin. Wichtigster Termin ist 14.30 Uhr dann die Zahl der Erstanträge auf US-Arbeitslosenunterstützung mit den Folgeanträgen. Hieraus lassen sich einen Tag vor dem offiziellen US-Arbeitsmarktdaten weitere Ableitungen zur Verfassung der US-Wirtschaft machen.

Alle Prognosen der Daten sind in folgender Tabelle aufgezeigt:

Wirtschaftstermine am 06.08.2020
Wirtschaftstermine am 06.08.2020

Viel Erfolg und einen tollen Start in den spannenden Handelstag wünscht Ihnen Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 83 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 475 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.