Richtungssuche im DAX beendet: Wirtschaftsdaten belasten

Value versus Growth - Kommt nun der FANGover
Value versus Growth - Kommt nun der FANGover
 

Die Nachwirkungen der FED-Sitzung und neue Wirtschaftsdaten haben den DAX am Donnerstag stark belastet. Wie fielen diese aus und was kann man daraus für den letzten Handelstag der Woche ableiten?

Erschreckende Wirtschaftsdaten erzeugen Druck

Bereits zum Start in den Donnerstag notierte der DAX schwächer und fiel direkt unter das Wochentief bei 12.746 Punkte. Damit war der „Startschuss“ für weitere Abgaben vollzogen. Viele Marktteilnehmer, welche seit letztem Freitag die sehr enge Bandbreite an Bewegung im DAX verfolgten, sprangen auf dieses Momentum auf oder ließen sich entsprechend einstoppen oder hatten für Long-Positionierungen aus den letzten Wochen unter diesem Bereich ihre Stopps im Markt. Dies verstärkte die Dynamik.

Wie tradet man eine solche Situation?

Das Wochentief hatte ich als markanten Punkt definiert und nach einem Durchbruch, bei dem man immer etwas Toleranz walten lassen sollte, ließ ich mich entsprechend short einstoppen:

DAX-Trading bei Bruch der Wochentiefs
DAX-Trading bei Bruch der Wochentiefs

Bereits zum Start des Livetrading-Rooms standen wir bei 12.600 Punkten und hatten damit das GAP zu Mitte Juli im Visier. In Richtung dieses GAPs ließ ergab sich erneut die Chance auf einen weiteren Short-Trade im Trend. Hierzu warte ich kleine Erholungen ab und setze den Stopp sehr eng in Ausrichtung der letzten Verlaufshochs:

DAX-Trading im Short-Trend
DAX-Trading im Short-Trend

Eine richtige Gegenbewegung vollzog sich erst am späteren Nachmittag, als der Dow Jones von der 26.000er-Marke abprallen konnte.

Hintergrund dieser Abwärtsspirale war neben der Charttechnik gestern vor allem die Bestätigung der schlechten Wirtschaftsdaten. Jerome Powell hatte in der FED-Pressekonferenz bereits auf die schwache Wirtschaft hingewiesen. Aus Deutschland wurde dann am Morgen 10.00 Uhr mit einem BIP-Einbruch von 10,1 Prozent im zweiten Quartal der höchste Wert seit den 1970er-Jahren bescheinigt und aus den USA am Nachmittag sogar ein Einbruch von 32,9 Prozent. Wir befinden uns somit in der schwersten Wirtschaftskrise seit einem Jahrhundert – auch wenn die Aktienkurse dies nicht direkt reflektieren.

Fazit des Handelstages war ein Abverkauf von zwischenzeitlich mehr als 500 Punkten:

XETRA-Verlauf nach Bruch der Wochentiefs
XETRA-Verlauf nach Bruch der Wochentiefs

Die Erholung vor XETRA-Ende trug nur zu einer minimalen Eindämmung der Verluste bei. 442 Punkte Minus blieben im DAX zurück.

Die genauen Parameter des Handelstages sind hier aufgelistet:

Eröffnung12.762,12PKT
Tageshoch12.768,71PKT
Tagestief12.253,92PKT
Vortageskurs12.822,26PKT

Damit ist der gesamte Gewinn aus dem Juli revidiert:

DAX mittelfristig auf Juli-Startniveau
DAX mittelfristig auf Juli-Startniveau

Was leite ich daraus für den letzten Handelstag der Woche ab?

Ableitungen für das Freitag-Trading

Sicherlich waren diese schlechten Wirtschaftsdaten ein stückweit erwartet, doch wie mit Regenwetter vergleichbar, wenn man dann doch im Regen steht, wird einem die Feuchtigkeit erst richtig bewusst.

Eine Erholung nach einem Trendtag ist durchaus wahrscheinlich. Hier kommt es jedoch auf die Interpretation der US-Quartalszahlen an. Am Vorabend meldeten die großen Tech-Giganten Apple, Amazon, Facebook und Alphabet. Bei Apple ist der Umsatz des iPhone-Konzerns in den vergangenen drei Monaten um elf Prozent auf 59,7 Milliarden US-Dollar geklettert. Amazon topte noch einmal die eigenen Prognosen mit einem Nettogewinn im Vergleich zum Vorjahr von 5,2 Milliarden Dollar. Das entspricht beinahe einer Verdoppelung.

Gewinnmitnahmen in der Nachbörse / Nacht gab es dennoch erst einmal, wie der Endloskontrakt am Morgen zeigt:

DAX-Vorbörse am Freitag
DAX-Vorbörse am Freitag

Es muss sich heute zeigen, ob diese Zahlen als Anlass für weitere Kursanstiege genutzt werden oder eher die Gesamtwirtschaft erneut im Vordergrund steht, denn die Tech-Giganten alleine halte eine Wirtschaft nicht am Laufen…

Konkret sehe ich:

  • Erholungspotenzial im DAX bis zum Vorabendhoch 12.560
  • Möglichkeit des Tests Vortagestief 12.253
  • Viele Intraday-Gelegenheiten bei erhöhter Vola
Trigger im DAX-Trading am 31.07.2020
Trigger im DAX-Trading am 31.07.2020

Welche Wirtschaftstermine begleiten uns heute?

Wirtschaftstermine am 31.07.2020

Der Freitag wartet noch einmal mit BIP-Daten auf, diesmal aus Frankreich, Italien und 11.00 Uhr auf EU-Ebene. Dies dürfte spannend werden, zudem zeitgleich die EU-Verbraucherpreise kommuniziert werden.

Aus den USA stehen 14.30 Uhr nur die Persönlichen Einkommen und Privatausgaben an.

Alle Prognosen finden Sie in dieser Tabelle vor:

Wirtschaftstermine am 31.07.2020
Wirtschaftstermine am 31.07.2020

Viel Erfolg und einen tollen Start in den letzten Handelstag dieser Woche wünscht Ihnen Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.83 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 436 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.