Richtungswechsel im DAX-Sentiment zum Wochenstart

DAX springt über seinen Widerstand Richtung 13000 | Bitcoin weiter im Aufwind
DAX springt über seinen Widerstand Richtung 13000 | Bitcoin weiter im Aufwind
 

Über 400 Punkte Aufschlag zeigten zum Wochenstart einen klaren Richtungswechsel am Deutschen Aktienmarkt an. Dabei wurden alle Sorgen des Freitags vergessen und mit einem GAP das Überraschungsmoment für die Bullen ausgespielt.

Starker Wochenauftakt in Kurzform

Bereits die Vorbörse signalisierte einen starken Wochenbeginn. Dabei war die 12.500 nicht nur zurückerobert, sondern gleich die 12.630 ebenfalls überschritten. Es blieb vom Szenario des Vortages bzw. der Wochenanalyse des Sonntags nicht mehr viel Spielraum zurück:

Trigger für DAX-Gegenbewegung
Trigger für DAX-Gegenbewegung

Vielmehr wurde gleich der nächste Impuls gesetzt und nach der 12.700 dann die 12.800 und sogar das Vorwochenhoch der Korrekturen angelaufen. Dies gelang ohne große Meldungen aus dem Wirtschaftskalender, vielmehr aus Eigendynamik, einem Mix an Charttechnik und der guten Performance der neuen Siemens-Anteile am Markt.

Der Vorzeige-Technologiekonzern glänzte erneut mit einem Spin Off und brachte mit Siemens Energy eine weitere Sparte an die Börse. Durch die teilweise Übereignung von Anteilen durch Alt-Aktionäre gab es in der Siemens-Aktie optisch einen Abschlag, der jedoch konkret gerechnet am Tagesende sogar ein deutliches Plus ergab. Damit waren fast alle DAX-Werte deutlich im Gewinn und der Index an sich zeigte einen eindrucksvollen Tagestrend:

Nach Up-GAP weiterer starker Trend
Nach Up-GAP weiterer starker Trend

Das GAP wurde hierbei ignoriert und betrug rund 200 Punkte, ebenso wie der Anstieg danach, was in Summe zu den 400 Punkten Tagessaldo führte. An den Eckdaten ist die GAP-Kante noch einmal ablesbar:

Eröffnung12.673,73PKT
Tageshoch12.873,40PKT
Tagestief12.660,15PKT
Vortageskurs12.469,20PKT

Zudem wurde hier das Korrekturhoch der Vorwoche nicht nur erreicht, sondern in der letzten Handelsstunde gebrochen:

DAX überschreitet Korrekturhoch der Vorwoche
DAX überschreitet Korrekturhoch der Vorwoche

Ist hier noch weiteres Potenzial vorhanden?

Ausblick auf den Dienstagshandel

Im großen Chartbild ist das Tief vom Freitag auf fast gleicher Höhe wie das Tief Ende Juli. Daraus kann man charttechnisch ein Doppel-Tief ableiten:

Szenario Doppel-Tief im DAX
Szenario Doppel-Tief im DAX

Mit diesem Momentum im Rücken könnten wir direkt die „Abrisskante“ vom vergangenen Montag unter 13.000 und damit ebenso den Abwärtstrend der letzten Wochen ab dem Septemberhoch bei 13.460 Punkten anlaufen:

DAX-Potenzial im Big Picture
DAX-Potenzial im Big Picture

Kurzfristig zeigt der Blick auf den Endloskontrakt bereits einen weiteren Aufschwung. Wir standen in der Nacht und auch heute morgen bereits knapp über 12.900 Punkten:

DAX-Endloskontrakt im Nachthandel
DAX-Endloskontrakt im Nachthandel

Eine solche hohe Eröffnung wäre dann das zweite GAP in Folge und dürfte die letzten Trader, die am Freitag auf fallende Kurse setzten, aus dem Markt treiben.

Dennoch ist eine kleine Korrektur zumindest gesund und könnte erst einmal bis zum XETRA-Schluss des Montags bei 12.870 Punkten verlaufen:

Korrektur zum gestrigen XETRA-close?
Korrektur zum gestrigen XETRA-close?

Ob daraus mehr wird, erörtere ich gerne am Livechart ab 10.00 Uhr im Live-Trading-Room von JFD.

Wirtschaftsdaten am 29.09.2020

Der Dienstag hab bereits Daten zum CPI aus Japan bereitgehalten. Sie lagen leicht unter den Erwartungen, ebenso wie der Anstieg des Verbraucherpreisindex.

11.00 Uhr ist das Verbrauchervertrauen und der Geschäftsklimaindex aus Europa spannend. 14.00 Uhr folgt dann der Verbraucherpreisindex aus Deutschland.

Erst am Nachmittag gibt es um 16.00 Uhr mit dem Verbrauchervertrauen Conference Board und einigen Reden aus dem US-Notenbankumfeld weitere Impulse seitens der Wall Street zu erwarten.

Alle Prognosen der Termine sehen Sie in folgender Übersicht:

Wirtschaftsdaten am 29.09.2020
Wirtschaftsdaten am 29.09.2020

Viel Erfolg und einen tollen Start in den spannenden Handelstag wünscht Ihnen Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 84,25 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 500 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.