Ruft die hohe Flagge im DAX die Bullen zum Wochenauftakt auf den Plan?

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Eine hohe Flagge im DAX, eine Long-Umkehrsignal im Nikkei und ein steigender EURUSD könnten durchaus dafür sorgen, dass die Bullen zum Wochenstart den Ton angeben.


Ruft die hohe Flagge im DAX die Bullen auf den Plan?


Tickmill-Analyse: Dax mit hoher Flagge
Tickmill-Analyse: Dax mit hoher Flagge


Der deutsche Leitindex DAX verharrt seit Erreichen der runden Marke um 13.300 Punkte vor sieben Handelstagen in einer flachen Konsolidierung. Innerhalb der aktuellen Verortung hat diese hohe Flagge einen bullischen Charakter und lässt einen Ausbruch über die Oberseite erwarten. Spielt der Markt dieses Szenario, ebnet das den Weg für weitere Kurszuwächse in Richtung Allzeithoch bei 13.596 Punkten. Ein Bruch der Rangeunterseite initiiert die Ausweitung der regressiven Phase über die Preisleiste und rückt die untergeordneten Pivotlevel bei 12.985 Punkten und 12.793 Punkten auf die Agenda.


Nimmt der NIKKEI jetzt das Allzeithoch ins Visier?


Tickmill-Analyse: Nikkei im Tageschart
Tickmill-Analyse: Nikkei im Tageschart


Die fünftägige Erholung im japanischen Leitindex Nikkei traf in der Unterstützung um die Marke von 23.000 Punkten auf ein erhöhtes Nachfrageaufkommen. Die daraufhin im Tageschart entstandene Long-Umkehrkerze ist ein erstes Indiz für den Beginn der nächsten Bewegung hin zum Trendhoch bei 23.649 Punkten. Findet diese eine Bestätigung durch weiter steigende Kurse, bietet das untergeordnete Zwischenhoch bei 23.574 Punkten einen ersten Wegpunkt. Im Falle einer gegensätzlichen Entwicklung ist der Nikkei neben der Marke um 23.000 Punkte weiterhin am untergeordneten Zwischentief bei 22.652 Punkten sowie am großen Ausbruchslevel bei gut 22.480 Punkten unterstützt.


Was wird aus der schwachen Erholung im EURUSD?


Tickmill-Analyse: EURUSD im Wochenchart
Tickmill-Analyse: EURUSD im Wochenchart


EURUSD hat zum Wochenbeginn an die abwärts gerichtete Dynamik der Vorwoche angeknüpft und mit 1,09891 USD ein neues Zwischentief erreicht. Im Anschluss daran setzte eine Gegenbewegung ein, die im abgebildeten Wochenchart eine Umkehrkerze hinterließ. Einer weiteren korrektiven Ausdehnung bietet der mehrfach getestete Widerstandsbereich um  1,11800 USD erneut einen markanten Anlaufbereich auf der Chartoberseite. Bleibt die Erholung allerdings aus, öffnen Notierungen unter dem Wochentief bei 1,09891 USD den Weg in Richtung Wochentrendtief bei 1,08791 USD.


Videobesprechung



Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und melden Sie sich für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 72% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 414 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.