Ruhe zum Wochenausklang oder dominiert der Hexensabbat den DAX?

Trading Hexensabbat: Vorstellung Strategie
Trading Hexensabbat: Vorstellung Strategie
 

Die Volatilität pendelt sich so langsam ein und konnte dem DAX am Donnerstag einen Gewinn von 2 Prozent bescheren. Bereits den zweiten Tag in dieser Handelswoche, was uns positiv in Richtung einer Bodenbildung stimmen könnte. Allerdings findet heute der große Verfallstag statt. Woran orientiere ich mich hierbei?

Kehrt Ruhe am Aktienmarkt ein?

Es gab gestern zumindest keine Limit-Regelungen im Vorfeld des Wall Street – Handels. Dies ist schon einmal ein erstes Anzeichen, dass sich die Lage etwas zu beruhigen scheint. Auch die Volatilitätsbarometer VIX und VDAX kamen von ihren Rekordständen zurück und zeigen damit an, dass die große Unsicherheit zum Wochenstart vorüber ist.

Sicherlich sind viele Marktteilnehmer bereits aus dem Markt gedrängt worden, freiwillig oder durch den Broker, und stehen nunmehr abwartend an der Seitenlinie. Ob dies bereits ein Bereich ist, in dem man sich mittelfristig engagieren muss, bezweifle ich jedoch.

Die Hilfspakete der EZB, die Zusicherungen unserer Regierung und letztlich auch die offenen Worte unserer Kanzlerin sorgten zumindest für ein Aufhorchen in der Bevölkerung und vielleicht an vielen Stellen für ein Umdenken. Es handelt sich beim Coronavirus nicht um einen kleinen „Schnupfen“ für die Wirtschaft, sondern um harte Einschnitte. Daher waren die Kursverluste der letzten beiden Wochen in Anbetracht von kompletten Stopps ganzer Produktschienen und Schließung von Geschäften nicht übertrieben. Entsprechende Auswirkungen auf die jeweiligen Geschäftsmodelle lassen sich heute nur erahnen, doch keineswegs in Zahlen fassen.

Doch zurück zum Tagesgeschäft, ich möchte auch nicht abschweifen…

Unser DAX hat auf der Unterseite keine neuen Verlaufstiefs im XETRA-Handel markiert. Außerbörslich waren wir unter 8.000 Punkten, doch im regulären Handel nicht:

Doppelboden im DAX?
Doppelboden im DAX?

Wie tragfähig der doppelte Boden ist, kann man nach dem zweiten Test noch nicht sagen. Dazu müsste sich auf der Oberseite ein neues Signal ergeben. Hier standen wir gestern und vorgestern in einer ähnlichen Range, die den Markt klar auf der Oberseite begrenzte:

DAX-Range der letzten beiden Handelstage
DAX-Range der letzten beiden Handelstage

Was man daraus ableiten kann, beschreibe ich gleich im Ausblick. Zunächst noch der Blick auf die Rahmendaten des gestrigen Handelstages:

Eröffnung8.495,94PKT
Tageshoch8.668,48PKT
Tagestief8.257,53PKT
Vortageskurs8.441,71PKT

Ausblick auf den Handel am Freitag

Nimmt man die Range der letzten beiden Tage als Entscheidungsgrundlage, ist ein Ausbruch auf der Oberseite richtungsweisend für größere Orders:

DAX-Kaufsignal der Woche
DAX-Kaufsignal der Woche

Damit würde direkt das GAP-close zum 17.3. in den Fokus rücken und darüber auch der Widerstand der Woche um 9.07x bis 9.14x Punkte.

Mut macht hierfür das große Chartbild. Auf dessen Abwärtstrend hatten wir gestern hingewiesen (Rückblick):

Idee eines Ausbruchs im DAX
Idee eines Ausbruchs im DAX

Aktualisiert man dieses Chartbild, ist der Ausbruch bereits erfolgt und bedarf nun einer Bestätigung nach oben:

Ausbruch im DAX erfolgt
Ausbruch im DAX erfolgt

Blicken wir auf die Kurse in der Vorbörse, so dürfte dieses erste Ziel auf der Oberseite fast schon „überrannt“ sein und die runde 9.000 im Fokus stehen:

Bullishe DAX-Vorbörse
Bullishe DAX-Vorbörse

Ganz so einfach dürften es die Bären den Bullen jedoch nicht machen. Ich rechne noch einmal mit entsprechenden Korrekturen, die bis zu den Verlaufshochs der Nacht, in die Ausbruchszone in grün und im weiteren Verlauf sogar bis zum GAP-close und der Zwei-Tage-Rangekante im DAX führen könnten:

Korrektur im DAX der morgendlichen Bewegung möglich
Korrektur im DAX der morgendlichen Bewegung möglich

Vor dem Hintergrund des dreifachen Verfallstages heute, auch Hexensabbat genannt, sind starke Kursausschläge durchaus normal. Halten Sie sich hierbei an runde Marken, an denen üblicherweise die Optionen notieren, und vor allem an Ihr Risikomanagement.

Termine neben dem Hexensabbat am Freitag

Neben de, großen Verfallstag heute stehen ein paar wenige Termine auf der Agenda. So zum Beispiel die neuen Kredite für den öffentlichen Sektor in England um 10.30 Uhr und die Einzelhandelsumsätze aus Kanada um 13.30 Uhr. Dazu finden Sie alle Prognosen vorab hier:

Wirtschaftstermine am 20.03.2020
Wirtschaftstermine am 20.03.2020

Die Erzeugerpreise sind in Deutschland zwar gefallen, doch nicht so extrem wie der ZEW neulich vermuten ließ. Von daher schauen wir heute gespannt auf die Verfallstermine 12.00 Uhr im STOXX, 13.00 Uhr im DAX und 17.30 Uhr bei den DAX-Aktien, wo in der Regel runde Marken dominieren.

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

Ihr Bernecker1977 (Andreas Bernstein)

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 384 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.