Schafft EURCAD die noch Wende oder kommt der Abwärtsschub?

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

EURCAD hat sich am Dienstag wieder von seiner schwachen Seite gezeigt. Weitere Kursverluste sind auch beim Währungspaar EURMXN nicht ausgeschlossen. Ein Blick in die Entwicklung des australischen Aktienindex ASX200 hingegen, weckt  Erwartungen auf weiter steigende Preise.


EURCAD weiter schwach


Tickmill-Analyse: EURCAD an Unterstützung
Tickmill-Analyse: EURCAD an Unterstützung


Beim EURCAD haben es die Käufer nicht geschafft, die Kursanstiege über den Widerstand um 1,47100 CAD voranzutreiben. Stattdessen überwogen dort die Verkäufe und schickten die FX-Paarung auf Talfahrt. Zwischenzeitlich hat sich um 1,45440 CAD eine kleine Unterstützung ausgebildet, die für eine kurzfristige Erholung gesorgt hat. Sollte diese einem weiteren Test standhalten, bieten sich zunächst die Tageshochs um 1,46252 CAD sowie 1,46449 CAD  als Wegpunkte für steigende Notierungen an. Kurse unter dem Support hingegen sprechen für weiter fallende Preise. Für dieses Szenario bieten die Zwischentiefs um 1,44557 CAD sowie 1,44148 CAD mögliche Orientierungspunkte.


ASX200 auf dem Weg zum Allzeithoch


Tickmill-Analyse: Korrektur im ASX200
Tickmill-Analyse: Korrektur im ASX200


Notierungen über dem Septemberhoch bei 6.775 Punkten haben im australischen ASX200 für die Entstehung eines Aufwärtstrends auf Wochenbasis geführt. Mit Blick auf den blau markierten Tagestrend, hat dessen laufende Bewegung nun durchaus das Potential, den Test des Jahreshochs bei 6.875 Punkten in Angriff zu nehmen. Mit Bezug auf die laufende Korrektur finden sich in den tieferen Regionen bei 6.671 Punkten sowie 6.649 Punkten  die nächsten Pivotlevel im Sinne des laufenden Aufwärtstrends.


EURMXN legt am Jahrestief zu


Tickmill-Analyse: EURMXN mit Rebound
Tickmill-Analyse: EURMXN mit Rebound


Der kurze Ausflug des EURMXN über das Trendhoch des vorangegangenen Abwärtstrends fand um 21,460000 MXN sein Ende. Fehlende Anschlusskäufe sorgten in Folge nicht nur für einen deutlichen Kursrückgang, sondern auch für ein neues Jahrestief bei 21,02630 MXN. Die aktuelle Verortung im Unterstützungsband am Jahrestief hat nun zu regressiven Kursanstiegen geführt. Je nach Ausdehnung bieten sich für weitere Kursanstiege die untergeordneten Zwischenhochs um  21,34760 MXN bzw. 21,37650 MXN als Wegpunkte an. Eine Trendfortsetzung unter das genannte Jahrestief, findet im Bereich um 20,70000 MXN den nächsten Anhaltspunkt.


Videobesprechung



Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und melden Sie sich für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 72% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 411 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.