Schafft EURUSD die Kür zum Aufwärtstrend?

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

EURAUD sucht seine Chance für Zuwächse über die Rangeoberseite, AUDJPY am Bruch des Abwärtstrends und USDSEK vor einer Unterstützung.

EURAUD mit Chancen an der Rangeoberseite

Tickmill-Analyse: EURAUD in Tradingrange
Tickmill-Analyse: EURAUD in Tradingrange

EURAUD hat sich innerhalb der Range wieder an die obere Begrenzung herangearbeitet. Ein nachhaltiger Ausbruch durch den Verkaufsbereich um 1,65400 AUD ebnet den Weg in die Zwischenhochs um 1,67700 AUD, 1,69000 AUD bzw. 1,71950 AUD. Setzt sich die Seitwärtsphase fort, steht In-Range-Tradingstrategien nichts im Weg. Einem Abprall von der Rangeoberseite bietet der Weg in den Kursbereich um 1,60800 AUD beispielweise der Drehbereich um 1,63400 AUD ein planbares Anlauflevel.

AUDJPY versucht sich am Bruch des Abwärtstrends

Tickmill-Analyse: AUDJPY vor möglichem Trendwechsel
Tickmill-Analyse: AUDJPY vor möglichem Trendwechsel

AUDUSD versucht sich derzeit an einem nachhaltigen Bruch des übergeordneten Abwärtstrends auf Wochenbasis. Auf dem Kurs nach oben hat sich der Bereich um die Marke von 76,500 JPY als wichtiger Knackpunkt herausgestellt. Ein doppelter Test hat zwar noch nicht zu einer nachhaltigen Überwindung dieses Levels geführt, doch das abnehmende Kontraktionsmuster zeigt mit seinen steigenden Tiefs eindeutig bullische Tendenzen. Kurse über dem Zwischenhoch bei 76,800 JPY erhöhen die Wahrscheinlichkeit für Kursanstiege in die höheren Verkaufsbereiche um 77,450 JPY und 80,800 JPY. Rückgänge unter 74,800 JPY hingegen sind als Zeichen kurzfristiger Schwäche zu sehen. Das führt zum Verlassen des Dreiecks und sorgt für eine erneute Korrekturausdehnung auf der Preisleiste in Richtung der Pivotlevel um 73,950 JPY bzw. 72,500 JPY

USDSEK hat eine Chance zur Kehrtwende

Tickmill-Analyse: USDSEK mit Chance auf Kehrtwende
Tickmill-Analyse: USDSEK mit Chance auf Kehrtwende

Mit Erreichen des Jahreshochs im USDSEK bei gut 10,48500 SEK ist die FX-Paarung kräftig unter Druck geraten. Der zwischenzeitlich gebildete Abwärtstrend hat sein Bewegungstief mit 8,63900 SEK unweit der Unterstützung am Wendebereich um 8,53000 SEK markiert. Hier kam es zu einer ersten Gegenreaktion, die zur Entstehung einer Long-Umkehrkerze geführt hat. Findet diese Bestätigung durch Kursanstiege über das Kerzenhoch bei 8,84700 SEK, bieten sich die Bereiche an den höhergelegenen Verkaufslevels um 9,13000 SEK, 9,30000 SEK und 9,48000 SEK als Zielmarken für Kuranstiege an. Kurse unterhalb des Zwischentiefs bei 8,63900 SEK finden dagegen an den größeren Kaufbereichen um 8,53000 SEK und 7,9000 SEK Orientierung

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 426 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.