Schwacher Wochenstart stellt DAX-Range in Frage

DAX Ziele im Tageschart Chartanalyse
DAX Ziele im Tageschart Chartanalyse
 

Nachdem der erste Handelstag des Jahres 2020 noch sehr euphorisch verlief, trübte sich das Bild an der Börse bereits am Freitag merklich ein. Zum Wochenstart ist daher mit weiterem Druck zu rechnen. An welchen Marken ist hier Vorsicht geboten?


DAX-Druck baut sich auf


Bereits in der Vorbörse am Freitag sahen wir ein großen Teil der Gewinne vom ersten Handelstag des Jahres dahinschmelzen. Dieser Abverkauf verlief letztlich bis zu den Notierungen, die wir in der Nachbörse am letzten Handelstag des Jahres 2020 sehen konnten und führte erst dort zu einer dynamischen Erholung:


Erste kurze Handelswoche im Rückblick
Erste kurze Handelswoche im Rückblick


Übergeordnet war damit die Range, in der wir uns grob seit Anfang November orientieren, einmal mehr die hauptsächliche Handelszone am Deutschen Aktienmarkt:


Die altbekannte Range im DAX
Die altbekannte Range im DAX


Mit 166 Punkten Abschlag schlossen wir im unteren Drittel dieser Range und haben diese Kante damit als potenzielle Unterstützung wieder getestet:


Unterstützung im mittelfristigen Chartbild des DAX
Unterstützung im mittelfristigen Chartbild des DAX


Die Tagesdaten stellten sich wie folgt dar:

Eröffnung13.266,39PKT
Tageshoch13.282,74PKT
Tagestief13.120,72PKT
Vortageskurs13.385,93PKT

Es stellt sich zum Wochenauftakt die Frage, ob der Markt auch hier mit Momentum aus diesem Bereich ausbricht, ähnlich dem Ausbruch auf der Oberseite zum Jahresstart.


Erste DAX-Indikationen der Woche


Ein Ausbruch auf der Unterseite könnte hier direkt zur 13.050 und bei entsprechenden Stopp-Auslösungen der Marktteilnehmer auch unter 13.000 Punkte führen. Damit hätte sich das Jahreshoch bei 13.425 Punkten als Bullenfalle entpuppt. Die daraus resultierenden bärishen Ziele sind im Chartbild 4-Stunden vermerkt:


Bei Range-Bruch DAX-Ziele der Bären
Bei Range-Bruch DAX-Ziele der Bären


Kurzfristiger ist damit für mein Trading das doppelte Tief vom Freitag um 13.120 die relevante Chartmarke:


Fokus für Trader im DAX am Montag
Fokus für Trader im DAX am Montag


Sie scheint mit den ersten vorbörslichen Kursen im DAX nach 8 Uhr bereits unterschritten. Wir notieren mit 13.100 Punkten unter den Tiefs der vergangenen Handelswoche in diesem roten Bereich:


DAX-Vorbörse unter Vorwochentiefs
DAX-Vorbörse unter Vorwochentiefs


Die starke Dynamik vom Freitag könnte sich im hier gezeigten Endlos-CFD-Kontrakt zwar abschwächen oder brechen, doch eine Erholung würde ich erst über 13.130 dann wieder als Szenario favorisieren:


Ab wann kann DAX sich erholen?
Ab wann kann DAX sich erholen?


Überschreitet der DAX die 13.130 ist die Range per XETRA-Daten weiterhin intakt und eine Erholung könnte im ersten Run das GAP zu Freitag 22.00 Uhr um 13.17x Punkten und das zum XETRA-Handel bei 13.219 Punkten anvisieren.

Politische Meldungen sind hierbei aktuell immer als Impuls zu verstehen, doch ebenso folgende Wirtschaftsdaten.


Wirtschaftstermine am Montag 06.01.2020


Auf der Agenda des Wirtschaftskalenders standen bereits die Einzelhandelsumsätze aus Deutschland. Diese lange mit einem Plus von 2,1 Prozent über den Erwartungen der Analysten.

Der weitere Handelstag steht unter dem Einfluss des jeweiligen Markit PMI-Index. Dieser wird 9.55 Uhr aus Deutschland und 10.00 Uhr aus der EU veröffentlicht. Um 10.30 Uhr folgt er aus England und 15.45 Uhr aus den USA.

Entsprechende Prognosen sind in diesem Schaubild vermerkt.


Wirtschaftstermine am 06.01.2020
Wirtschaftstermine am 06.01.2020


Achten Sie daher auf die entsprechenden Veröffentlichungszeiten und alle politischen Meldungen rund um das Thema USA-Iran-Konflikt. Dies wird auch Thema im Austausch mit anderen Tradern sein.


Der Trading-Chat: Einfach besser informiert


Viel Erfolg zum Wochenstart von meiner Seite, Ihr Andreas Mueller (Bernecker1977)

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 597 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.