Showdown im Bitcoin – Kaufalarm voraus!

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Aus technischer Sicht verharrt der Bitcoin derzeit weiterhin innerhalb seiner Tradingrange zwischen 37.200 USD und 45.500 USD. Zum Wochenausklang haben die Händler wieder mit der Rangeoberseite geliebäugelt. Getrieben wurde die Rally der letzten 2 Handelswochen unter anderem durch einen Bericht von Bloomberg über ein Projekt von Exxon Mobile. Hier soll in einem Pilotprojekt in 4 Ländern die Stromerzeugung von Bitcoinminern durch „Abfallgas“ unterstützt werden. Für den Bitcoin eine weitere positive Nachricht in einem steigenden Markt. Welche Chancen sich aktuell ergeben, lesen Sie in der jüngsten Ausgabe von „Tickmill’s Research am Wochenende“.

Nach höherem Tief nun erneut am Widerstand

Tickmill-Analyse: Bitcoin im Tageschart
Tickmill-Analyse: Bitcoin im Tageschart

Die große Konsolidierungsphase im Bitcoin ist in der vergangenen Handelswoche in die nächste Runde gegangen. Nachdem die Frage auf die Haltbarkeit des Drehbereiches um das Level von 37.200 USD beim letzten Test Mitte März erneut mit gesteigertem Kaufinteresse beantwortet wurde, blieben die Käufer bis zuletzt am Ball und haben die Kurse abermals an den um 45.500 USD befindlichen Widerstand getrieben. Hier wird es zum Wochenstart zum Showdown zwischen Bulle und Bär kommen. Gelingt der Durchbruch im dritten Versuch, stehen die Chancen für einen Ausbruch in Richtung 52.000 USD nicht schlecht. Als erster Zielbereich auf dem Weg nach oben bietet sich das kleine Zwischenhoch vom 31. Dezember 2021 bei gut 48.570 USD an. Wird es den Käufern am Widerstand jedoch zu heikel, dürften Gewinnmitnahmen und damit das Verharren in der Range zwischen 45.500 USD und 37.200 USD die Folge sein.

Ein Abverkauf am Widerstand bietet ebenfalls vernünftige Chancen

Tickmill-Analyse: Bitcoin im 4-Stundenchart
Tickmill-Analyse: Bitcoin im 4-Stundenchart

Wenn kurzfristig ausgelegte Setups auf der Longseite beim Bitcoin nicht zum Zuge kommen, ist es im aktiven Trading die logische Konsequenz in die Setupplanung für die Gegenseite zu gehen. In-Range-Setups von der Oberseite zur Unterseite der Range bieten aktuell ein recht gutes Chance-Risiko-Verhältnis. Denn die obere Rangeseite bei 45.500 USD bietet im Falle eines Abpralls ein solides Absicherungslevel, während das Ziel an der Rangeunterseite bei 37.200 USD weit genug entfernt ist. Das Short- bzw. Abprallsetup kommt aus technischer Sicht dann in Frage, wenn es zu Notierungen unterhalb der blauen Linie von 43.500 Punkten kommt. Als Zwischenziele auf dem Weg nach unten stehen – je nach Handelsansatz – die Zwischentiefs der letzten Aufwärtsphase bei 41.730 USD, 40.150 USD sowie 38.075 USD im Raum.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten rund um starke Trends im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Weitere Meinungen von mehr als 650 Trader:Innen erhalten Sie hier im Trading-Chat

Haftungsausschluss: Das bereitgestellte Material dient nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung betrachtet werden. Die im Text geäußerten Ansichten, Informationen oder Meinungen gehören ausschließlich dem Autor und nicht dem Arbeitgeber des Autors, der Organisation, dem Ausschuss oder einer anderen Gruppe oder Einzelperson oder Gesellschaft.

Risikowarnung: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, aufgrund von Hebeleffekten schnell Geld zu verlieren. 70% und 66% der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie CFDs mit Tickmill UK Ltd bzw. Tickmill Europe Ltd handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Über Mike Seidl 709 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.