Silber unter Druck der Indexbullen

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Im Zuge der anziehen Aktienmärkte steht Silber derzeit unter Abgabedruck. Bei den Währungen konnten die Bullen durch den Abprall des GBPCHF vom Support noch einmal zu Zuge kommen. USDJYP hingegen macht ordentlich Druck auf der Chartoberseite.


Silber nimmt den Support ins Visier


Tickmill-Analyse: Silber nimmt den Support ins Visier
Tickmill-Analyse: Silber nimmt den Support ins Visier


Silber glänzte in den vergangen Wochen stets mit fallenden Hochs und fallenden Tiefs. Was die Grundlage für abwärts gerichtete Märte ist, hat den Silberpreis vom Hoch bei 18,85 USD inzwischen auf 17,38 USD fallen lassen. Zum Wochenauftakt startete – nach einer kurzen Erholung bis auf 18,10 USD – der nächste Schub in Richtung des genannten Zwischentiefs. Findet der Verkaufsdruck dort kein Ende, ebenen Kursen unter 17,38 USD den Weg in Richtung Dezembertief um 16,53 USD. Einem zeitnahen Rückschnapper bieten die untergeordneten Zwischenhochs um 17,78 USD und 17,83 USD naheliegende Orientierungsmarken.


GBPCHF prallt noch einmal am Trendtief ab


Tickmill-Analyse: GBPCHF prallt noch einmal am Trendtief ab
Tickmill-Analyse: GBPCHF prallt noch einmal am Trendtief ab


GBPCHF ist im gestrigen Handelsverlauf deutlich am Tief des laufenden Abwärtstrends bei 1,25287 CHF abgeprallt. Damit bleibt das Potential für einen erneuten Test der Marke um 1,27900 CHF im Markt. Korrektive Kursanstiege finden auf dem Weg nach oben unter anderem am Tageshoch vom Montag um 1,27134 CHF sowie dem untergeordneten Trendhoch um 1,27570 CHF planbare Anlaufpunkte. Fallenden Kursen stellt das Trendtief um 1,25287 CHF weiterhin die Hürde vor der Trendfortsetzung. Notierungen unter dieser Marke finden kurzfristig im Schwungbereich um 1,24800 CHF einen ersten Anlaufpunkt. Darunter offeriert erst das Trendtief bei 1,20918 CHF den nächsten Support.


USDJPY mach mächtig Dampf nach oben


Tickmill-Analyse: USDJPY mach mächtig Dampf nach oben
Tickmill-Analyse: USDJPY mach mächtig Dampf nach oben


USDJPY hat gestern unter hoher Dynamik den regressiven Abwärtstrend gebrochen. Setzt sich das Momentum fort, steht dem Fortlauf der bullischen Bewegung in Richtung Aufwärtstrendhoch bei 110,287 JPY wenig im Weg. Als Zwischenstationen bieten die untergeordneten Korrekturhochs um 109,650 JPY und 110,100 JPY planbare Anlauflevel. Pivotpunkte lassen sich im Falle von Kursrücksetzern an den untergeordneten Preisbereichen um 109,140 JPY und 108,970 JPY festmachen.


Videobesprechung



Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 178 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.