S&P500 – Das Chaos wird immer größer!

 

Heute Nacht stehen die Wahlen an was die Volatilität an den Märkten weiter befeuern wird. Welche Kursziele jetzt zu erwarten sind, lesen Sie hier!

Was ist mit Chaos am Aktienmarkt gemeint?

Das Chaos in den USA wird immer größer! Kurz vor der US-Präsidentschaftswahl, die am 3. November stattfindet, wird ein Skandal unvorstellbaren Ausmaßes publik: US-Behörden haben sich offenbar nach näherer Betrachtung der in Deutschland regierenden Politik dazu entschieden, die kompetentesten Wähler von der Abstimmung auszuschließen. Trotz ständiger Mitsprachebedürfnisse aus Deutschland soll man sich in den USA darauf verständigt haben, dass nur US-Amerikaner den Präsidenten bestimmen sollen. Dieser perfide Schachzug trifft auf Unverständnis bei den Menschen zwischen Kiel und Garmisch.

„Die Amerikaner glauben in ihrer Arroganz, ohne die Einmischung der deutschen Presse und der, auch in der türkischen Außenpolitik, weltweit geschätzten deutschen Meinung, ihr Land selbst regieren zu können“ sagt Willi S. aus Schwieberdingen. („Ich sehe regelmäßig Baywatch und esse Burger!“)

Chartsituation im S&P500

Der S&P500 reagiert hierauf erleichtert und folgt dem hinterlegten Primärszenario einer Gegenbewegung. Solange sich diese unter 3364 Punkten hält, gehen wir im Anschluss von einer Fortsetzung der hinterlegten Abwärtsbewegung in Richtung 3000 Punkte aus. 

Chartsituation im S&P500
Chartsituation im S&P500

Dort angekommen, sehen wir den S&P500 ein nachhaltiges Tief abarbeiten und in Richtung neuer Allzeithochs ausrichten. Wer sich hier bereits auf der Longseite positioniert, sollte sich mit Stopps unter 3200 Punkten orientieren.

Wie bereits im Weekend Update geschildert, sollte jedoch in den nächsten Tagen eine erhöhte Volatilität mit eingeplant werden, was auch zu irrationalen Ausschlägen führen kann.

Chartszenario im S&P500
Chartszenario im S&P500

Fazit der US-Analyse

Zusammengefasst befindet sich der S&P500 in der hinterlegten Gegenbewegung, die sich allerdings unter 3364 Punkten halten sollte, um anschließend wieder in Richtung Süden abzudrehen und den hinterlegten Zielbereich anzulaufen. Dort angekommen, gehen wir dann von einem nachhaltigen Tief im S&P500 aus, um auf Sicht 2021 neue Allzeithochs auszubauen.

Wenn sich eine weitere Möglichkeit für einen Einstieg bietet, werden wir Sie gerne per Mail dazu unterrichten.

Sie können für alle von uns analysierten Märkte das Positionsmanagement erhalten. Überzeugen Sie sich selbst!

Kostenlose Anmeldung: www.hkcmanagement.de

Viel Erfolg sendet Ihr

Philip Hopf

Philip Hopf
Über Philip Hopf 439 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.