SP500 eilt von Rekord zu Rekord: Chartanalyse

 

Der SP500 eilt von Rekord zu Rekord! Die 3000 als Kursmarke sind geknackt. Der Aufwärtstrend ungebrochen. Ausflüge nach unten werden gekauft. Die FED unterstützt. Trump Magier der Märkte 😀


Gab es schonmal eine so lange Hausse?


Ich weiß es nicht, aber google findet das hier: https://www.welt.de/finanzen/article181251954/Bullenmarkt-Boersen-feiern-den-laengsten-Aufschwung-der-Geschichte.html

Der Trend ist da und auch wenn da viele rein shorten möchten und das in den Fingern juckt… Die Wahrscheinlichkeit ist gering genau das Top zu treffen. The trend is your friend, ich weiß, dummer Spruch aber so ist es eben seit 10 Jahren.

Ich hab daher im Stundenchart des S&P500 einfach die Bereiche eingezeichnet, die mir als Unterstützung wichtig erscheinen.


Stundenchart SP 500 Future

Unten „momentan ganz weit weg bei dem Trend“ hab ich eine grüne Unterstützungszone. Diese ergibt sich auch aus dem alten Bereich des Allzeithochs. Für mich soweit interessant, dass ich über diesem Bereich nach long Einsteigen Ausschau halte. Das ist für mich das größere Bild und fürs Daytrading eher uninteressant und dient nur zur Orientierung.


Die Wendezone A im Chart


Wie der Name schon sagt kann es hier interessant werden einen long Trade zu erwischen. Je nach zeitlichem Verlauf auch in Verbindung mit der grünen Diagonalen. Diese werte ich nicht so stark, da diese nur zwei Auflagepunkte hat. Also eher dünneres Eis aber dennoch im Chart.

Ich würde da nicht blind long Limit Einstiege legen, mit einem Stop unterhalb des blauen Bereiches, sondern aktiver und genauer auf Umkehrsignale warten. Diese finden sich bei mir gerne Mal im 10-Minutenchart. (Mehr Infos zu Orderarten findest Du hier)


Untergeordnete Wendezone in M10


Hier wurden von mir von links nach rechts Pfeile hinzugenommen. Auch habe ich zwei horizontale unterbrochene Linen in den Chart gelegt.


Rekord zu Rekord
10-Minutenchart SP500 Future

Der erste Pfeil zeigt solch ein Signal mit den Kerzen und Lunten, die für einen long Einsteig dienen können. Das wird dann ggf. bei den weiteren Pfeilen interessant. Also hier Ausschau halten ob sich etwas an den Linien ergibt.

Mehr hab ich nicht im Chart und warte auf den Handelsbeginn heute Nacht bzw. Schwerpunktmäßig auf 15:30 Uhr in Deutschland.

Ich erwarte zunächst fallende Kurse da die Bewegung doch schon ein paar Tage alt ist und ruhig mal korrigieren kann, um dann aus der Korrektur heraus in einen neuen Bewegungzyklus zu kommen. Dieser sollte dann zumindest an das aktuelle ATH (Allzeithoch) reichen ( Teilverkauf) und wenn die Stimmung positiv erhalten bleibt ein Neues generieren.


Kurzfristige Sichtweise für mein Daytrading


Für mein Daytrading sieht es es ein wenig enger aus und hier kann durchaus eine short Position Sinn ergeben, um das oben beschriebene Korrektiv zu handeln. Dies dann aber mit einem schnelleren Finger, also kürzerer Haltedauer.

Hier kann dann Bruch nach unten, der oberen unterbrochenen Linie ein Signal darstellen. Dort dann den Rücklauf als short Einsteig verwenden und je nachdem wie stark dieser ausfällt gehört der Stop über das ATH. Zielen wären dann für einen Teilverkauf der blaue Bereich und der Rest kann ggf. mehr ergeben. Im Hinterkopf sollte aber Korrektur stehen, den diese Trading-Idee ist gegen den Trend.

Mal sehen wie lange das Spiel von Rekord zu Rekord weiter gehen wird. Der „Magier“ der Märkte wird da sicherlich für kämpfen… 😉

Ich wünsche eine erfolgreiche Handelswoche

Ihr Stephan Hillenbrand

Stephan Hillenbrand
Über Stephan Hillenbrand 52 Artikel
Stephan Hillenbrand ist im Daytrading aktiv und handelt Indizes, Renten sowie Währungen im Future und CFD Bereich. Handelsentscheidungen werden anhand technischer Aspekte in Verbindung mit Markt- und Charttechnik getroffen.
Kontakt: Facebook

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.