S&P500: Korrektur läuft – Marktbreite intakt

 

Nach der starken Aktienrallye seit Anfang 2019 läuft aktuell eine Korrektur bei DAX, S&P 500 & Co. Viele Trader fragen sich, wie es nun weitergeht. Neben der reinen Charttechnik nutze ich auch weitere Analysewerkzeuge wie beispielsweise die Analyse der Marktbreite. Heute lohnt sich meines Erachtens ein Blick hierauf, da eine äußerst spannende positive Divergenz vorliegt.

US-Indizes: Advance Decline Linie mit positiver Divergenz

Die Advance Decline Linie ist ein technischer Indikator zur Messung der Marktbreite. Sie zeigt an, ob ein Trend durch viele oder durch nur wenige Aktien getragen wird. Wird ein Trend durch sehr viele Aktien getragen, so ist dieser weniger anfällig bezüglich etwaiger Rückschläge.

Aktuell zeigt die Advance Decline Linie eine äußerst spannende Ausgangslage an:

Advance Decline S&P 500 positive Divergenz
Advance Decline Linie des S&P 500 (unten) mit deutlich positiver Divergenz zum S&P 500 (oben), Quelle: StockCharts.com

Wie Sie sehen liegt eine positive Divergenz (Mai-Hoch vs. September-Hoch) vor. Negative Warnsignale sind nicht zu erkennen.

Übrigens: Selbstverständlich können Sie die Advance Decline Linie auch für andere Indizes berechnen, wobei die Entwicklung – wie auch bei den Indizes an der Wall Street selbst – in der Regel ähnlich ist.

Zum Vergleich mit der Situation heute zeige ich Ihnen die NYSE Advance Decline Linie sowie den S&P 500 im Jahr 1987:

Advance Decline Linie S&P 500 1987
S&P 500 (oben) im Vergleich mit der NYSE Advance Decline Linie (unten) in 1987: Negative Divergenz, Quelle: StockCharts.com

1987 lag eine schwere negative Divergenz vor (August-Hoch vs. März-Hoch), eine ähnliche Ausgangslage ist aktuell nicht zu erkennen.

Fazit der Chartanalyse: Marktbreite intakt

Die Marktbreite in den USA ist vollkommen intakt. Der Aufwärtstrend wird von einer breiten Basis an Aktien getragen. Dies ist ein positives Zeichen. Bitte verwechseln Sie dies allerdings nicht mit einer Prognose. Ich bin Trendfolger und reagiere auf die Signale des Marktes. Die Advance Decline Linie ist nur ein Instrument im Werkzeugkasten. Es lässt sich aber festhalten, dass zumindest dieses Instrument eine positive Divergenz zeigt. Als Trendfolger bin ich nach wie vor investiert, mein Trendfolge-Algorithmus ist immernoch bullish positioniert. Besuchen Sie mich gerne auch auf meiner Website Trendfolge-Investments.

Viel Erfolg und schöne Grüße
Christian Hardt

TrendfolgeInvest
Über TrendfolgeInvest 10 Artikel
Christian F. Hardt ist technischer Analyst (M.Sc. in Quantitative Finance) und leidenschaftlicher Trendfolger. Er handelt seit über 10 Jahren verschiedene Basiswerte mit einem Schwerpunkt auf deutsche und amerikanische Aktien. Auf seinem Blog Trendfolge-Investments.com informiert er über aktuelle Investment-Ideen und schreibt wöchentliche Marktkommentare unter Nutzung seines Trendfolgekonzepts.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.