Stabilisierung nach 1000 Punkte Kursrutsch im DAX

Erholung am Markt
Erholung am Markt
 

Dieser Montag wird sicherlich vielen Marktteilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben. Denn solche Kursverluste sind sehr selten und führten sogar dazu, dass der Handel an der Wall Street zwischenzeitlich gestoppt werden musste. Auf dieses Gewitter folgt nun wieder etwas Sonnenschein. Dies zeigt zumindest das Chartbild an.

Man sprach vom „Roten Montag“

Mit 8 Prozent war dies der höchste Kursverlust seit dem Jahr 2001. In der Spitze verlor der Deutsche Aktienindex 1.100 Punkte und fiel damit so stark, wie am Tag der Terroranschläge auf das World Trade Center.

Hintergrund war nicht nur der Coronavirus, sondern vor allem der starke Einbruch beim Ölpreis. Auch dieser Einbruch war historisch und lässt sich nur mit dem Ölkrieg im Jahr 1991 vergleichen.

Noch ein drittes Beispiel für diesen historischen Tag. Der Volatilitätsindex VDAX stieg in der Spitze um 57 Prozent auf 62,67 Punkte und erlebte damit den größten Anstieg seines Bestehens und zudem den höchsten Stand seit der Finanzkrise 2008.

Vom Verlauf her gab es zunächst Eindeckungen und sicherlich auch ein paar Schnäppchenjäger. Dies trieb den Index noch einmal nah an die 11.000er-Marke heran, ohne sie jedoch zu berühren. Im weiteren Verlauf gaben die Kurse allerdings wieder nach und die Volatilität sank etwas. Zu einer weiter Trend-Entscheidung kam es bis zum XETRA-Ende nicht mehr:

DAX-Vola am Montag
DAX-Vola am Montag

Kaum endete der XETRA-Handel, folgten in der Nachbörse weitere Verlaufstiefs. Denn auch die Wall Street hatte nach einer ersten Erholungstendenz wieder zur Schwäche geneigt und fiel unter die Eröffnungsniveaus.

So blieb im Chartbild des DAX erneut ein großes GAP zurück, welches wir uns womöglich heute genauer ansehen und einem Test unterziehen werden:

GAPs im DAX auf Oberseite
GAPs im DAX auf Oberseite

Folgende Rahmendaten stehen nun in den Geschichtsbüchern:

Eröffnung10.690,08PKT
Tageshoch10.995,22PKT
Tagestief10.556,64PKT
Vortageskurs11.541,87PKT

Das große Bild im DAX zeigt nun einen Bereich knapp oberhalb der nächsten runden 1.000er-Marke auf, an dem der Index abgebremst hat. Selbiges Bild bot sich im September 2018. Auch dort gab es entsprechendes Momentum, was sich jedoch auch sehr schnell komplett umkehrte:

DAX Tageschart mit Auffangzone
DAX Tageschart mit Auffangzone

Gelingt dies nun auch wieder?

Ausblick auf den Dienstagshandel

Wie bereits angemerkt, kam es am Abend zu weiteren Kursverlusten. Diese sind jedoch in der Nacht nicht nur aufgeholt worden, sondern der Endloskontrakt im Nachthandel hat sich sogar zu einem großen Reversal aufgeschwungen und nach sich zum Handelsstart heute wieder an den Hochs des Vortages orientiert:

Nachthandel im DAX bullish
Nachthandel im DAX bullish

Diese sind nun der aktuelle Widerstand im Markt, den es nach 9 Uhr zu testen gilt:

Widerstand im DAX am Dienstagmorgen
Widerstand im DAX am Dienstagmorgen

Eine Erholung beim Ölpreis und sich abschwächende Zahlen neuer Coronavirus-Infizierter aus China lassen die Hoffnung aufkeimen, dass wir hier mit dem Montagshandel „nur“ einen sehr schwachen Tag erleben mussten.

Zwischen der runden 11.000er-Marke und dem neuen GAP auf der Unterseite zum gestrigen XETRA-Schluss muss sich der DAX somit am Morgen entscheiden. Bricht die 11.000 stehen auch die Chancen sehr gut, dass wir hier in einem Squeeze direkt zum Freitag-GAP laufen und dieses zumindest teilweise schließen.

Können hierzu die Termine des Tages weitere Impulse geben? Dies bespreche ich wieder 10.00 Uhr mit Marcus Klebe im Webinar.

Wirtschaftstermine am Dienstag 10.03.2020

Im Wirtschaftskalender sind heute erneut wenige Termine verzeichnet. Fokus ist 11.00 Uhr das europäische Bruttoinlandsprodukt. Hier wird nach den jüngsten Ereignissen von einer drohenden Rezession in der Zukunft ausgegangen. Die Daten zum letzten Quartal dürften jedoch noch knapp im positiven Bereich notieren.

Wirtschaftstermine am 10.03.2020
Wirtschaftstermine am 10.03.2020

Achten Sie bei dieser enormen Volatilität noch mehr auf Ihr Risikomanagement und die Positionsgröße. Wir wollen schliesslich noch lange am Markt aktiv bleiben.

Ihre Meinung ist im Chat gefragt!

Viel Erfolg wünscht Ihnen Ihr Bernecker1977 – Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 570 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.