Starker USD treibt die FX-Märkte – Hier lohnt der Blick ins Detail

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

USDJYP dehnt die Korrektur über einen wichtigen Widerstand aus. USDCHF korrigiert in einer bärischen Flagge und AUDUSD ist im Abwärtstrend nicht zu Bremsen.

USDJPY übersteigt wichtigen Widerstand

Tickmill-Analyse: USDJPY im 4-Stundenchart
Tickmill-Analyse: USDJPY im 4-Stundenchart

USDJPY konnte sich seit dem Wochentief bei 101,183 JPY deutlich erholen. Am Freitag lief die Erholung an die Marke von 108,500 JPY heran und übertraf damit den Widerstand bei 108,300 JPY. Mit Blick auf den abgebildeten Trendverlauf im 4-Stundenchart bieten sich einer Korrekturausweitung die Preisbereiche um 108,600 JPY, 109,600 JPY und 110,700 JPY als relevante Zielmarken an. Erneut fallende Kurse lassen den nächsten Abwärtsschub erwarten, dessen Fokus auf dem Jahrestief bei 101,183 JPY liegen dürfte. Als Zwischenstationen auf dem Weg nach unten bieten sich der Ausbruchsbereich um 105,900 JPY sowie das kleine Trendtief der Erholung um 103,100 JPY an.

USDCHF korrigiert in bärischer Flagge

Tickmill-Analyse: USDCHF mit Bärenflagge
Tickmill-Analyse: USDCHF mit Bärenflagge

USDCHF ist aktuell in einen Abwärtstrend verortet, dessen Tief am Montag bei 0,91830 CHF markiert wurde. Seit dem korrigiert die FX-Paarung innerhalb einer bärischen Flagge. Ein erster Widerstand bietet sich der Regression am letzten Ausbruchsbereich um 0,96100 CHF. Ein Ausbruch durch die Flaggenunterseite macht den Start der nächsten Bewegung in Richtung Trendtief opportun. Zwischenstationen für dieses Szenario stellen untergeordneten Korrekturtiefs um 0,94200 CHF und 0,93250 CHF.

AUDUSD im Abwärtstrend nicht zu bremsen

Tickmill-Analyse: AUDUSD an historischem Tief
Tickmill-Analyse: AUDUSD an historischem Tief

Im AUSUSD kommt der Abgabedruck im Moment einfach nicht zum Erliegen. Jede Möglichkeit zu höheren Kursen zu verkaufen wird von den Händlern genutzt. Inzwischen wurde sogar die Unterstützung am Kaufbereich aus 2009 um 0,62900 USD unterschritten. Zum Abschluss der vergangenen Handelswoche notieren die Kurse im Tief bei 0,61357 USD. Bleibt der Druck erhalten, bieten die beiden Monatstiefs vom November und Oktober 2008 um 0,60700 USD  und 0,60000 USD die nächsten Orientierungsmarken. Ein Rebound findet auf der Chartoberseite im 0,66700 USD einen ersten Widerstand.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 219 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.