Starker Wochenstart im DAX erwartet

Feierabendstimmung
Feierabendstimmung
 

Der Auftakt in den Kalendermonat Juli war bereits solide und hat für die Gesamtwoche ein Plus von mehr als 400 Punkten beim DAX aufgezeigt. In diesem Tempo scheint die neue Woche ebenso stark zu starten.

Ausbruch aus Dreieck war das größere Signal

In den letzten beiden Wochen erwähnte ich immer wieder das größere Dreieck im mittelfristigen DAX-Chartbild. Hieraus erfolgte der Ausbruch am Donnerstag im Vorfeld der US-Arbeitsmarktdaten (Rückblick):

Dreieck im DAX aufgelöst
Dreieck im DAX aufgelöst

Zudem konnte das Vorwochenhoch überschritten werden – ein ebenfalls bullishes Zeichen.

Nun folgte auf den starken Donnerstag eine Konsolidierung am Freitag. Diese sollte man jedoch nicht überbewerten, da hier ein US-Feiertag und damit wenig Orientierung für die gesamten Aktienmärkte herrschte.

Per Saldo verlor der DAX am Freitag 80 Punkte und hat hier auf der Unterseite des ehemaligen Dreiecks weiter genug Platz, diese Aufwärtsbewegung seit Mitte Juni fortzusetzen. Selbst wenn hier die Konsolidierung noch 200 Punkte tiefer gehen würde:

Konsolidierung versus Aufwärtstrend im DAX
Konsolidierung versus Aufwärtstrend im DAX

Für den Freitag halten wir erst einmal folgende Daten fest:

Eröffnung12.644,60PKT
Tageshoch12.649,98PKT
Tagestief12.476,13PKT
Vortageskurs12.608,46PKT

Für welche Richtung entscheidet sich der Markt am Montag?

Trading-Ideen zum Wochenstart der KW28

Sehr häufig werden positive Wirtschaftsdaten erst einen Handelstag danach noch einmal mit Volumen interpretiert. Handelsakteure werten diese erst einmal aus und entscheiden dann gerne mit den Schlusskursen des Handelstages, in welche Richtung hier der Handel starten soll.

Durch den US-Feiertag am Freitag gab es keine Möglichkeit für die Wall Street Akteure, hier entsprechend noch einmal die US-Arbeitsmarktdaten weiterführend zu würdigen. Sie zeugten von einer schnelleren Stabilisierung der US-Wirtschaft und wirken sich damit positiv auf das Investoren-Sentiment aus.

Somit ist der Wochenstart der erste Tag, an dem hier eine positive Nachwirkung sichtbar werden kann. Auf den DAX bezogen wären damit die Hochs vom Donnerstag das erste Ziel und darüber der Bereich von 12.760 bis 12.920:

Ziele im DAX-Chart
Ziele im DAX-Chart

In dieser Region waren wir in der ersten Juniwoche bereits und daher wäre es aus meiner Chartsicht spannend, noch einmal bis knapp unter 13.000 auf der Oberseite den seit Wochen etablierten Trend auszubauen.

Was zeigt die Vorbörse am Montag hierzu für Kurse an?

Hier sieht man bereits ein starkes Anziehen der Kurse. Ausgehend von den Freitagabend-Notierungen, welche bereits über dem XETRA-Schluss lagen, konnte das Hoch der Vorwoche überschritten und der Obertrend weiter fortgesetzt werden:

DAX-Vorbörse am Montag
DAX-Vorbörse am Montag

Man sieht an den zwei großen Schüben im Chart auch, wie die Marktteilnehmer, wenn auch in der Nacht mit geringem Volumen, hier entsprechend am Schlusskurse von Donnerstag und dessen Tageshoch die Stopps hatten und es zu einer schnellen Bewegung kam.

Mit rund 12.760 Punkten sind wir technisch betrachtet auf dem Hoch vom 10. Juni. Auf dem Stundenchart ist dieser nächtliche Ausbruch zudem deutlich zu sehen, er vollzog sich über den Vorwochenhochs:

DAX-Ausbruch im Endloskontrakt
DAX-Ausbruch im Endloskontrakt

Damit sind wir vom Hoch aus dem Vormonat nur etwa 1 Prozent entfernt und starten sehr stark in die neue Woche.

Mit einer Konsolidierung auf diesem Niveau ist durchaus zu rechnen, da wir im XETRA-Handel ein größeres GAP von mehr als 200 Punkten haben dürften. Aus Sicht der Bullen sollte diese jedoch nicht mehr unter das skizzierte Ausbruchsniveau bei rund 12.620 Punkte gehen.

Genauer können wir dazu gerne nach der ersten Handelsstunde ab 10.00 Uhr im Livetrading-Room sprechen – hier geht es zur Anmeldung.

Die nächsten DAX-Analysen werde ich eher unregelmäßig veröffentlichen. Es ist Sommerzeit und ein paar Ausflüge mit der Familie stehen an.

Schauen wir noch auf die Termine des heutigen Tages.

Wirtschaftstermine am 6.7.2020

Um 8.00 Uhr erwarten wir die Werkaufträge aus Deutschland für den vergangenen Monat und 11.00 Uhr die Einzelhandelsumsätze der EU auf Jahressicht.

Am Nachmittag werden dann die Markit PMI Daten aus den USA nachgeholt, welche wir in Europa bereits am Freitag erfahren durften.

Zudem steht der ISM-Index für die Auftragseingänge und Nicht-Produktion um 16.00 Uhr auf der Agenda.

Alle Erwartungen entnehmen Sie bitte dieser Übersicht:

Wirtschaftstermine am 6.7.2020
Wirtschaftstermine am 6.7.2020

Kommen Sie gut in die stark startende Handelswoche und vergessen Sie nicht neben der Börse auch den Sommer entsprechend zu genießen.

Viel Erfolg wünscht Ihnen Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 436 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.