Starker Wochenstart mit anschliessender Landung im DAX

Raketenstart am Aktienmarkt
Raketenstart am Aktienmarkt
 

Ein starker Wochenstart mit anschliessender Landung zeigte sich DAX gestern. Kommt es zu einem Neustart oder ist die Power raus?

Wochenstart zeugte von Euphorie

Mit dem Schlusskurs nah am Allzeithoch konnte der DAX in der Vorwoche bereits zeigen, dass der Druck eher auf der Oberseite zu finden ist. Dies bestätigte sich noch nicht in der gestrigen Vorbörse, aber direkt zum Handelsstart.

Sehr dynamisch wurde das bisherige Hoch überwunden und in einer ersten Bewegung die 15.800 erreicht. Getragen wurde der Ausbruch nicht nur vom technischen Signal eines neuen Hochs, sondern auch von den Meldungen zum G7 Gipfel. Dort vereinbarten die Regierungschefs ein milliardenschweres Konjunkturpaket, welches als Pendant zur Seidenstrasse Chinas für den Welthandel eine tragende Säule darstellen soll.

Weitere Dynamik kam jedoch nicht auf, sodass der Markt im weiteren Verlauf langsam zurückfiel und gegen Mittag das zuvor entstandene GAP auf der Oberseite komplett schloss.

GAP-close am Montag
GAP-close am Montag

Dieses Verhalten kennen wir von anderen Hochpunkten der vergangenen Wochen. Auf das Thema GAP-Trading zu achten, ist daher weiterhin eine sinnvolle Strategie, vor allem wenn weitere Signale fehlen. Der Wirtschaftskalender bot am Montag keine Impulse, so dass hier die reine Charttechnik als Orientierung für Trader Signale generieren konnte.

Gerade am Nachmittag gab es davon für den DAX keine mehr. Der GAP-Bereich war die Unterstützung des Tages und im größeren Zeitrahmen fand keine Berührung der Trendlinien statt:

Mittelfristiger DAX-Trend Xetra
Mittelfristiger DAX-Trend Xetra

Mit etwa 130 Punkten sank die Volatilität gegenüber Freitags wieder etwas ab und hinterließ folgende Tagesparameter:

Eröffnung15.739,89
Tageshoch15.802,67
Tagestief15.673,64
Vortageskurs15.693,27
Schlusskurs15.701,89

Einen Tag vor der FED-Sitzung entstehen aus diesem Chartbild folgenden Ideen:

Trading-Ideen am Dienstag

Den Rücklauf zur Trendlinie blieb uns der DAX bisher schuldig. Das Szenario von gestern diesbezüglich wurde nicht erfüllt (Rückblick):

Mittelfristiges DAX-Chartbild
Mittelfristiges DAX-Chartbild

Für heute wäre daher die gleiche Schwelle der Trigger für diese Bewegung, also nachhaltige Kurse unter 15.700 Punkten. In der DAX-Nachbörse kam es kurz zu einer solchen Bewegung, die im XETRA-Chart jedoch nicht abgebildet ist. Vielmehr war dies auch schon wieder der Tiefpunkt im Markt, wenn man sich heute morgen den Endloskontrakt mit seiner Entwicklung ansieht:

Nachthandel im DAX zum 15.06.2021
Nachthandel im DAX zum 15.06.2021

Damit skizziert sich eher der gestrige Handelsverlauf vom Nachmittag als Unterstützungszone, von der eine weitere Bewegung zur Oberseite ausgehen kann:

Neuer Anlauf zu den Hochs im DAX?
Neuer Anlauf zu den Hochs im DAX?

Ein Durchlauf der „Allzeithoch-Zone“ ist daher mein favorisiertes Szenario:

DAX-Zone des Allzeithochs
DAX-Zone des Allzeithochs

Vor allem weil die US-Technologiebörse Nasdaq gestern ein dynamisches neues Rekordhoch im späten Handel zeigte.

Gern bespreche ich diese Situation mit Dir und anderen Tradern gleich im täglichen Stream auf Twitch:

Twitch-Kanal FIT4FINANZEN

Danach ebenso im Livetradingroom ab 10.00 Uhr von JFD:

Diese Chartanalyse erhältst Du gern kostenfrei als DAX-Ausblick per E-Mail.

Auf folgende Termine gilt es in der neuen Wochen zu achten.

Wirtschaftsdaten am 15.06.2021

Die Harmonisierten Verbraucherpreise aus Deutschland werden 8.00 Uhr unverändert erwartet. Danach ist vor allem der Nachmittag spannend. Mit den Einzelhandelsumsätzen und den Erzeugerpreisen aus den USA 14.30 Uhr sind gleich zwei wichtige Daten zur Beurteilung der US-Konjunktur und der Inflation sichtbar. Genau darauf wird die FED zur beginnenden US-Notenbanksitzung besonders achten.

16.30 Uhr werden diese Daten noch erweitert um das Controlling und tangierend zu diesen Veröffentlichungen finden zwei Reden aus dem EZB-Umfeld statt.

Alle genannten Termine sind hier tabellarisch mit den Prognosen der Analysten aufgelistet:

Wirtschaftsdaten am 15.06.2021
Wirtschaftsdaten am 15.06.2021

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt morgen viel Erfolg.

Gern auch als YouTube-Video:

Dein Andreas Bernstein

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 75,05 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 688 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.