Steht im GBPUSD jetzt ein Richtungswechsel an?

GBPUSD steht nach dem Ausbruch aus der bullischen Flagge wieder unter Abgabedruck. Bärische Szenarien stehen auch im USDPLN auf der Agenda. Die Bullen hingegen scheinen im AUDCAD weiterhin eine Chance zu haben.


GBPUSD mit weiterem Abgabedruck

Tickmill-Analyse: GBPUSD im Tageschart
Tickmill-Analyse: GBPUSD im Tageschart


GBPUSD fand nach dem erfolgreichen Ausbruch aus der bullischen Flagge nicht die Kraft, direkt an bzw. über das Trendhoch bei 1,30158 USD zu steigen. Stattdessen markierte der Ausbruch bei 1,29755 USD sein Hoch. Entscheidend für ein bullisches Szenario ist nun der Kursanstieg über das genannte Zwischenhoch. Bei anhaltendem Verkaufsdruck hingegen kommt der Unterstützung um 1,28000 USD eine wichtige Rolle zu. Notierungen unter dieser Marke führen zur Entstehung eines gegenläufigen Abwärtstrends und eröffnen das Potential für Kursrückgänge in die Unterstützungen am Schwungbereich um 1,27500 USD bzw. dem Bereich der Trendentstehung um 1,25821 USD.


USDPLN mit Potential aus tiefer Korrektur

Tickmill-Analyse: USDPLN in tiefer Korrektur
Tickmill-Analyse: USDPLN in tiefer Korrektur


USDPLN hat nach dem Bruch des Aufwärtstrends durch inzwischen auch einen validen Abwärtstrend im Tageschart gebildet. Derzeitig notieren die Kurse in einer tiefen Korrektur in der Nähe des Widerstandes am letzten Regressionshochs um 3,86393 PLN. Eine Ausdehnung der Kurssteigerungen über dieses Niveau hinaus, bringt kurzfristig das Level des alten Trendbruchbereichs um 0,89400 PLN ins Spiel. Kommt es hingegen vor dem aktuellen Widerstand zur Umkehr der Nachfrage, initiiert das die nächste Bewegung in Richtung Trendtief bei 3,79895 PLN. Eine planbare Zwischenstatione auf den Weg nach unten bietet das Tagestief bei


AUDCAD hält das Tor für die Bullen offen

Tickmill-Analyse: AUDCAD mit bullischer Chance
Tickmill-Analyse: AUDCAD mit bullischer Chance


Die korrektive Phase nach dem deutlichen Kurszuwachs im AUDCAD spielt sich aktuell innerhalb eines engen Trendkanals ab. Im Hoch bei 0,91194 CAD gestartet, bietet sich dem weiteren Verlauf der Bereich um 0,90200 CAD als eine erste Unterstützung. Stößt die FX-Paarung hier nicht auf ein gesteigertes Kaufinteresse, gelten die untergeordneten Swinglows um 0,89658 CAD und 0,89238 CAD sowie der Bereich um 0,89030 CAD als Drehpunkte im Sinne der vorangegangenen Aufwärtsdynamik. Stößt der Markt allerdings schon vorher über das Tageshoch bei 0,90971 CAD, bietet sich die Chance auf einen direkten Test des genannten Zwischenhochs und fortfolgend des Widerstandes um das Wochentrendhoch bei 0,91436 CAD.


Videobesprechung

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und melden Sie sich für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 72% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Über Mike Seidl 1024 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.