Stimmungswechsel intraday: DAX weiterhin orientierungslos

Stimmungswechsel an der Börse
Stimmungswechsel an der Börse
 

Auf den Sonnenschein folgte der Regentag im DAX. Der skizzierte Widerstand im DAX hielt am Ende und verursachte erneuten Druck auf den Aktienmarkt. Dabei kamen wir der 13.000er-Marke wieder sehr nah. Was kann man zum Wochenausklang erwarten?


Intraday-Umschwung im Detail


Der Donnerstag startete in der Bandbreite des Mittwochnachmittags und konnte hier mehrfach den oberen Widerstandsbereich testen, der als zweites Korrekturlevel entsprechend gestern wie folgt markiert war (Rückblick):


DAX-Korrekturlevel 13.150
DAX-Korrekturlevel 13.150


Dabei ergab sich direkt an der 13.110 ein spannendes Trading-Szenario, welches man für einen Long-Trade nutzen konnte. Denn hier verlief die Konsolidierung am Mittwochnachmittag – zur Erinnerung beide Korrekturlevels, die weitergehend nun im Fokus der Analyse stehen:


Auslaufen der Bewegung am Mittwoch
Auslaufen der Bewegung am Mittwoch


Rot eingekreist sieht man im Stereotrader entsprechend mein Trading-Setup:


DAX-Trading-Setup intraday
DAX-Trading-Setup intraday


Mit nachfolgender Reaktion am Aktienmarkt:


Trading im DAX am Donnerstag
Trading im DAX am Donnerstag


Die 13.150 fungierte noch einmal als Widerstand – der Trade wurde im Gewinn ausgestoppt und wenige Minuten später konnte ich im Tradingroom bei JFD selbigen Trade noch einmal vollziehen.

Ein Ausbruch auf der Oberseite geschah dann dort sehr impulsartig und zeigte, dass im DAX weiterhin hohes Momentum vorhanden ist. Dieses war jedoch oberhalb der 13.150 nicht nachhaltig und wechselte wenig später zur Ernüchterung.


Kurzer Ausbruch im DAX über Korrekturlevel
Kurzer Ausbruch im DAX über Korrekturlevel


Mit Bruch der 13.100 konnten am Nachmittag die Bären das Ruder an sich reißen und letztlich den Handelstag mit einem Minus im XETRA von 85 Punkten für sich entscheiden. Damit ist die Widerstandszone 1 um 13.050/60 nun wieder in den Fokus des Marktes geraten, siehe Chartbild 2 dieser Analyse.

Die Eckdaten lauteten wie folgt:

Eröffnung13.144,38PKT
Tageshoch13.188,64PKT
Tagestief13.054,80PKT
Vortageskurs13.140,57PKT

Für den Freitag ergibt sich somit folgendes Bild.


Ausblick auf den Freitag im DAX


Ausgehend von den beiden Korrekturzonen haben wir einen größeren Widerstandsbereich gestern im DAX etabliert:


Erweiterter Widerstand nach dem Donnerstag im DAX
Erweiterter Widerstand nach dem Donnerstag im DAX


Möglichen halt bietet nun die 13.050 bis 13.070 im XETRA-Chart. Dieser Bereich stand am Dienstag als erste Reaktion auf die Kursabgaben im Markt fest verankert und bildete am Mittwoch das Kaufsignal für den größeren Squeeze. Entsprechend negativ muss man gestimmt sein, sollte dieser Bereich wieder von oben durchschritten werden:


Gefahren-Szenario im DAX unter 13.050
Gefahren-Szenario im DAX unter 13.050


Der rote Pfeil deutet an, dass wir hier mit weiteren Abgaben rechnen können, die den DAX dann zum Wochenschluss durchaus erneut unter 13.000 Punkte drücken können.

In der Vorbörse sah es bisher jedoch positiv aus. Wir konnten uns mit neuerlichen Worten von Donald Trump, dass ein „Deal auf dem Weg“ sei, auch wieder an die gestrige Zone heranarbeiten:

DAX-Vorbörse Freitag am Widerstand
DAX-Vorbörse Freitag am Widerstand

Ein Durchlauf zur 13.150/60 ist daher auf der Oberseite einzukalkulieren. Gerade weil die US-Futures nahe an den Vortageshochs notieren.

Unterstützt wird die Vorbörse erst einmal bei den Hochs / ersten Korrekturlevels um 13.070 Punkte. Dort verläuft auch eine Aufwärtstrendlinie, die im Endloskontrakt vom CFD-Handel bei JFD eingezeichnet werden kann:

Orientierung am Korrekturlevel 2
Orientierung am Korrekturlevel 2

Erst darunter stände das GAP zu gestern an und ein weiterer Test der 13.050. Womöglich kommt die große Bewegung erst am frühen Nachmittag mit den US-Daten.


Wirtschaftsdaten am 06.12.2019


Neben der Überraschung im Stiefel am Morgen, verursacht durch den Nikolaus, kann es heute vor allem in den USA zu einer weiteren Überraschung kommen.

Hier warten wir gespannt auf die Arbeitslosenquote aus den USA um 14.30 Uhr und damit auch auf die durchschnittlichen Stundenlöhne und Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft.

Um 16 Uhr rundet das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan aus den USA die Börsenwoche ab beziehungsweise die Impulse am Aktienmarkt. Ob US-Präsident Donald Trump hier noch einmal eingreift und sich zum Handelsstreit mit China äußert, ist im Kalender natürlich nicht ablesbar, doch jederzeit möglich.

Alle Daten auf einen Blick:


Wirtschaftstermine am 06.12.2019
Wirtschaftstermine am 06.12.2019


Damit wünsche ich Ihnen einen angenehmen Nikolaustag und erfolgreichen Wochenausklang. Alles Weitere im Trading-Chat.


Der Trading-Chat: Einfach besser informiert


Ihr Andreas Mueller (Bernecker1977)

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 603 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.