Stimulus-Dollar genehmigt, DAX-Eröffnung in der Weihnachtswoche

Verfall des US Dollars - Der Trend setzt sich fort
Verfall des US Dollars - Der Trend setzt sich fort
 

Die Stimulus-Dollars in den USA sind genehmigt und damit könnte die DAX-Eröffnung in der Weihnachtswoche einen neuen Impuls erhalten. Was passiert nach dem Verfallstag und dieser Meldung?

DAX-Verfallstag klingt nach

Abseits der Nachrichtenlage gab es am Freitag mit dem dreifachen Verfallstermin an den Terminbörsen ein wichtiges Event am Kapitalmarkt, welches mit hohem Volumen einherging. Auch wenn es nicht wie noch vor einigen Jahren zu hoher Volatilität führte, stehen dabei doch bestimmte Marken im Fokus, in die der Aktienmarkt sinngemäß „getrieben“ wird.

Das Volumen war hierbei im Vergleich zu den anderen Handelstagen mehr als doppelt so hoch, wie man in der Wochenzusammenfassung sieht:

DAX-Handelstage der letzten Woche
DAX-Handelstage der letzten Woche

Vom Kurslevel her wurde beinahe das Allzeithoch erreicht. Bis auf 20 Punkte näherte sich der Index dieser Marke an, auf die Anleger seit dem Februar immer wieder schauten:

Abstand DAX zum Allzeithoch
Abstand DAX zum Allzeithoch

Damit setzte sich der Wochentrend insgesamt fort, auch wenn der Freitag für sich betrachtet hier die erste Schwäche mit dem ersten Minustag der Woche zeigte:

DAX-Handelwoche im Rückblick
DAX-Handelwoche im Rückblick

Zum Wochenstart dürften folgende beiden Meldungen erst einmal interpretiert werden und im Fokus der Marktteilnehmer stehen.

Drei Meldungen zum Wochenstart

Das monatelange Ringen um ein weiteres US-Rettungspaket fand in der Nacht ein Ende. Der US-Kongress stimmte in der Nacht dem neuen Hilfspaket gegen die Corona-Krise nach langen Verhandlungen zu. Mitch McConnell (Republikaner) twitterte daraufhin:

„Der Kongress hat gerade eine Einigung erreicht. Wir werden ein weiteres Hilfspaket so rasch wie möglich verabschieden.“

fast 900 Milliarden Dollar (rund 740 Milliarden Euro) erweitern damit das 2,2 Billionen-Paket aus dem März zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Diese Hilfen stehen für in Not geratene Unternehmen und als Direktzahlungen für Bürger zur Verfügung.

Meldung zwei kam bereits am Freitagabend. Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat einem weiteren Corona-Impfstoff eine Zulassung erteilt. Nach Biontech hat nun auch das US-Biotech-Unternehmen Moderna grünes Licht von der FDA erhalten. Bereits heute könnte mit dem Einsatz des Präparats begonnen werden und knapp sechs Millionen Impfdosen im Land verteilt werden. Das Volumen in diesem Jahr ist auf 20 Millionen Dosen fixiert worden.

Meldung Nummer drei erschüttert erst einmal Europa. In England ist eine Mutation des Covid19-Virus entdeckt worden. Die Politik reagierte umgehend und mit den Niederlanden, Belgien und Deutschland wurden gleich drei wichtige Flugverbindungen von England nach Deutschland umgehend geschlossen.

Die WHO forderte alle europäischen Mitgliedsstaaten auf, entsprechende Corona-Maßnahmen zu verschärfen.

DAX-Ideen in der Weihnachtswoche

Bereits in der Wochenanalyse am Sonntag ging ich von einer schwächeren Eröffnung am Montag aus. Unabhängig von den Meldungen wäre charttechnisch dieses Szenario mein Favorit:

DAX-Szenario am Montag
DAX-Szenario am Montag

Mit der Schließung des jüngsten GAPs auf der Unterseite und dem Re-Test des Ausbruchsniveaus ab den September-Hochs bei 13.460 Punkten könnte der DAX noch einmal Luft holen, um dann das Allzeithoch bei knapp 13.800 Punkten anzulaufen.

Nun haben solche Meldungen wie im vorherigen Abschnitt skizziert immer eine Auswirkung auf den Kapitalmarkt. Die Frage ist, welche Meldungen stärker gewichtet werden. Positive Impf-News mit einem neuem Wirkstoff in der Zulassung und dem tangierenden US-Rettungspaket oder die neue Angst vor einer Virus-Mutation aus England?

Auf diese Frage vermag heute morgen wohl niemand eine Antwort zu geben.

Vorbörslich dominieren die negativen News den Markt. In der Nacht standen wir bereits an diesem Konsolidierungslevel und scheinen uns aktuell bei 13.500 Punkten einzupendeln:

DAX-Vorbörse am 21.12.2020
DAX-Vorbörse am 21.12.2020

Übertragen auf das XETRA-Chartbild entspricht dies folgender Eröffnung:

Skizzierte XETRA-Eröffnung
Skizzierte XETRA-Eröffnung

Genügt dieses Level bereits als Konsolidierung oder ist die 13.460 dann doch gleich das Ziel am Morgen?

Hier werde ich besondere Aufmerksamkeit walten lassen und ein entsprechendes Reversal (oder den Versuch) handeln.

Wirtschaftstermine am 21.12.2020

Zum Wochenstart sind wenige Termine im Wirtschaftskalender zu finden. Die Handelsbilanz aus Italien, die Leistungsbilanz aus Griechenland und der Bundesbank-Monatsbericht stehen am Vormittag im Fokus.

14.30 Uhr ist dann mit dem Chicago Fed Aktivitätsindex eine Kennzahl aus den USA vertreten und 16.00 Uhr folgt das EU-Verbrauchervertrauen noch.

Raum genug also, um die entsprechenden Meldungen aus dem zweiten Absatz zu interpretieren.

Wirtschaftstermine am 21.12.2020
Wirtschaftstermine am 21.12.2020

Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg. Dein Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 72,57 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 594 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.