Tagesanalyse DAX von Markus zum 06.02.2024

In dieser Tagesanalyse zeigt uns Markus Kottmann auf, welche Szenarien es aus dem DAX Chartbild für den heutigen Handelstag abzuleiten gibt.

Rückblick auf die DAX-Bewegung vom Wochenstart

Der DAX sollte gestern bevorzugt short Richtung der 16800 gehen, wenn er unterhalb der 16920 eröffnet. Den Gefallen hat er nicht getan, stattdessen bis zum Mittag die 16970 erreicht, in dem Bereich, in dem schon viele Hochs und Tiefs liegen, um dann bis auf die 16870 zu fallen. OsMA wechselte wie erwartet auf short, MACD blieb short.

So skizziert sich das Chartbild:

Was ist daraus abzuleiten?

Ein lahmer Seitwärtstag, ca. 100 Punkte Range. Gute ISM Service PMI gaben auch keinen Aufschwung, was für einen weiteren Short spricht. Große Range von 16790 bis zum Allzeithoch (AZH) bei 17005 ist intakt. Die Indizes sind abgeflacht, wegen der fehlenden Dynamik, aber beide short. Beim OsMA besteht die Gefahr der Divergenz, beim MACD gar einer Trendumkehr. 

Ausblick für den heutigen Handelstag

Der Kurs eröffnet oberhalb der 16920. Dann liegen da soviele Widerstände aus der Seitwärtsrange herum … vielleicht an der 16950, oder der 16970 

/80 Schluss oder hute wird der im D1 Analyse prognostizierte „Re-Test“ überm Allzeithoch (AZH) angelaufen. Ich sehe immer noch das Shortszenario und dazu muss er unterhalb des AZH abdrehen, also bei 16980 und dann Rücklauf unter die Eröffnung, wegen einer negativen Tageskerze an die 16900 oder 16850.

Viel Erfolg – Dein Markus

Über Markus Kottmann 36 Artikel
Markus Kottmann (Diplom Ingenieur Physikalische Technik) analysiert und handelt Indizes und Forex, hauptsächlich DAX und NASDAQ. Neben fundamentalen Rahmenbedingungen basiert die Analyse auf Trends, Widerstands- und Unterstützungszonen als auch unterstützende Indikatoren. Fokus liegt hierbei auf mögliche Wendepunkte im Chart. Die Umsetzung erfolgt zumeist Intraday, mit einer relativ kurzen Haltedauer.